Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

Das Internet hat sich zu einem großen Marktplatz für unzählige Produkte und Dienstleistungen entwickelt.

Manche Internetplattformen verbinden diverse Anbieterinnen und Anbieter mit deren Kundschaft. Zum Beispiel wenn es darum geht, andere Personen mit dem eigenen Fahrzeug mitzunehmen.

Die Stadt Wien unterstützt Fahrgemeinschaften. Wenn sich 4 Menschen 1 Auto teilen, sind 3 Autos weniger auf den Straßen unterwegs. Und das hilft der ganzen Stadt.

Rechtlich gesehen macht es einen Unterschied, ob Sie aus Gefälligkeit jemanden mitnehmen, oder ob Sie mit der Mitnahme Geld verdienen möchten. Denn dann üben Sie diese Fahrten gewerbsmäßig aus und brauchen eine Konzession. Zum Beispiel für das Taxi-Gewerbe oder für das Mietwagen-Gewerbe.

Diese Konzessionen werden nur erteilt, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

• Ihre Zuverlässigkeit
• Ihre finanzielle Leistungsfähigkeit
• Ihre fachliche Eignung durch einen Befähigungsnachweis
• Ihre tatsächliche und dauerhafte Niederlassung in Österreich
• genügend Abstellplätze
• und eine dreijährige fachliche Tätigkeit

Haben Sie die Konzession für das Taxi- oder Mietwagengewerbe erhalten, gelten die Bestimmungen der Wiener Taxi-, Mietwagen- und Gästewagen-Betriebsordnung. Die speziellen Vorschriften für die Fahrzeuge sind unbedingt einzuhalten.

Speziell für Taxis gilt:

• Die Lenkerin oder der Lenker haben eine spezielle Ausbildung zu absolvieren und einen Taxilenkerausweis mitzuführen.
• Die Fahrzeuge müssen den höchsten Umweltstandards entsprechen.

Sie wollen ja auch nicht in ein Auto steigen, das vielleicht nicht verkehrssicher ist, wenn ungeregelte Fantasiepreise verrechnet werden, die Hygiene fragwürdig ist, oder wenn Sie im Schadensfall vielleicht auf Ihren Kosten sitzen bleiben.

Bedenken Sie auch, dass Sie als gewerbliches Unternehmen einkommensteuer-, umsatzsteuer- und sozialversicherungspflichtig sind.

Sobald Sie Ihr Taxi nicht mehr als solches kennzeichnen oder das Privatauto benutzen, dürfen Sie auch keine bezahlten Fahrten damit durchführen.

Sie sehen, es sind einige Dinge zu beachten, wenn Sie außerhalb des privaten Rahmens Personen im Auto befördern wollen.

Deshalb machen wir in Wien die share zur fair economy. Wir stellen hilfreiche Werkzeuge, Infos und Checklisten zur Verfügung, damit Sie auch rechtlich am sicheren Weg bleiben.

Zur Erleichterung finden Sie hier alle Anlaufstellen zum Aufschreiben oder für einen Screenshot.
Auf Wiederschauen auf wien.at

sharing economy - Personenbeförderung 2016

Erfahren Sie, auf welche Regelungen Sie besonders achten sollten wenn Sie andere Leute im Fahrzeug mitnehmen wollen.

Länge: 3 Min. 04 Sek.
Produktionsdatum: 2016
Copyright: Stadt Wien

Aktuelle Videos

Neuer Bildungscampus f√ľr den 2. Bezirk

Neuer Bildungscampus f√ľr den 2. Bezirk

Am Gel√§nde des ehemaligen Nordbahnhofs im Bereich der Taborstra√üe entsteht ein weiterer Bildungscampus. Das Geb√§ude bietet Platz f√ľr einen 16-gruppigen Kindergarten, 22 Volksschulklassen und eine Neue Mittelschule mit 20 Klassen. Den Spatenstich erfolgte im Juni 2018 durch B√ľrgermeister Michael Ludwig, Bildungsstadtrat J√ľrgen Czernohorszky, Wohnbaustadtr√§tin Kathrin Gaal und Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger.
Länge: 1 Min. 53 Sek.
Wiens gr√∂√ütes Bildungsgr√§tzl f√ľr 2.000 Kinder entsteht

Wiens gr√∂√ütes Bildungsgr√§tzl f√ľr 2.000 Kinder entsteht

Das ‚ÄěEbner-Inklusiv-Eschenbach" Bildungsgr√§tzl im 18. Bezirk ist so gro√ü wie keines bisher: Insgesamt werden nach seiner Fertigstellung 18 Bildungseinrichtungen in einem Gr√§tzl eng zusammenarbeiten, darunter √∂ffentliche und private Schulen, Kinderg√§rten sowie Sportvereine. Am 30. Mai 2018 besuchten Bildungsstadtrat J√ľrgen Czernohorszky und Bezirksvorsteherin Silvia Nossek das Vorzeigeprojekt.
Länge: 1 Min. 31 Sek. | © Stadt Wien
WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018: Programm steht fest

WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018: Programm steht fest

Das WIR SIND WIEN.FESTIVAL bringt jedes Jahr im Juni Kunst und Kultur in alle 23 Wiener Bezirke. Heuer finden von 1. bis 23. Juni 2018 jeden Tag in einem anderen Bezirk spannende Veranstaltungen statt. Die Bandbreite ist dabei gro√ü und reicht von Musik √ľber Literatur bis hin zu Theaterauff√ľhren. Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Landtagspr√§sident Harry Kopietz pr√§sentierten am 2. Mai 2018 das Festival-Programm.
Länge: 2 Min. 08 Sek. | © Stadt Wien

wien.at TV Kanäle