Ihre aktuelle Position:
  1. wien.at
  2. Video

Mitschrift

"Abfallwert steigend" – die aktuelle Ausstellung im Kunst Haus Wien beschäftigt sich mit Recycling in der Kunst.

Dabei wird die Garage als Zwischenlager zum Diskussionsraum und stellt die Frage:

 

Barbara Holub, Kuratorin "Abfallwert steigend": "Welchen Wert hat Kunst in einer Ausstellung, nämlich einen potenziell sehr hohen Sammlerwert und was passiert mit dem Wert von Objekten, wenn sie nicht mehr in der Ausstellung sind? Vor allem Großskulpturen werden da schnell zum Ballast."

 

Wann wird aus Wertvollem Wertloses? Das hinterfragen auch die Künstler Köbberling/Kaltwasser in ihrem Projekt White Trash.

 

Barbara Holub, Kuratorin "Abfallwert steigend": "Man sieht Referenzen zu anderen Orten wo das Objekt als Ganzes zusammengebaut im Ausstellungskontext sichtbar war. Er ist quasi an einem fast Endlagerungsort angekommen. Wo wir jetzt an dem Punkt sind zu schauen, schafft es White Trash noch einmal, quasi in eine Sammlung zu kommen oder an einem öffentlichen Ort endlich zu zerfallen."

 

Das Objekt "neuwertig" arbeitet mit ausrangierten Computertastaturen.

 

Paul Rajakovics, Künstler "Abfallwert steigend": "Wir arbeiten sehr häufig mit Sprache, aber auch mit Material. Sehr häufig Material, das wir wiedereinsetzen, was von wo anders herkommt, ein Recycling von eben in dem Fall Tastaturen und einer alten Autoscheibe."

 

Eine Serie von RELAX (chiarenza & hauser & co) zeigt zwei Plakate mit jeweils einem Wort durchgestrichen.

 

Barbara Holub, Kuratorin "Abfallwert steigend": "Das, was die Künstler dabei interessiert, dass der Mensch durch diesen englischen Ausdruck eigentlich schon auf eine Ressource, die verwertbar ist, reduziert wird. Deswegen spielt die Arbeit genau mit diesem Oszillieren zwischen 'Wie kann der Mensch wieder das Human in den Vordergrund bringen?' und 'Wann ist er nur eine Ressource, die sich so effizient verhalten soll?'.“

 

Ressourcen spielen auch in einem Container im Garten des Kunst Haus eine Rolle. Künstler Dan Peterman hinterfragt, wie sehr sich Kunst in soziale Projekte involvieren soll. In drei Workshops macht das Künstlerkollektiv transparadiso Besucher zu Kunstschaffenden.

 

Barbara Holub, Kuratorin "Abfallwert steigend": "Was man hier sieht, ist eben keine fertige Skulptur, sondern eine Skulptur als offener Prozess, und der Besucher selbst Entscheidungen trifft, wo ein Knoten angesetzt wird, in Bezug zu dem, was Dan Peterman schon selbst gebaut hat."

 

Ausrangierte Fahrradknoten werden geschnitten und geschliffen und mit Bambus verknüpft.

 

Teresa, Workshop-Teilnehmerin: "Na ich fand das ganz überraschend, dass man Teil eines Kunstprojektes ist."  

 

Nadja, Workshop-Teilnehmerin: "Mit Bambus hab ich noch nie was gemacht und die Materialen anzugreifen und mit denen was zu machen. Ich glaube, ich finde den Prozess eher nett."

 

Konsum, Abfall, Recycling. Vier Projekte mit unterschiedlichen Perspektiven zu Wert und Wertschätzung.

Abfallwert steigend

Was passiert mit dem Wert von Kunstobjekten, wenn sie nicht mehr Teil einer Ausstellung sind? "Abfallwert steigend", die aktuelle Ausstellung im Kunst Haus Wien, beschäftigt sich mit Recycling in der Kunst.

Länge: 3 Min.
Produktionsdatum: 2016
Erstausstrahlung: 15.09.2016
Copyright: Stadt Wien/Bohmann Verlag

Aktuelle Videos

wien.at TV Kanäle