Hohe Ehrung der „Hoch- und Deutschmeister“ für Wiens Bürgermeister Michael Ludwig

Hohe Ehrung der „Hoch- und Deutschmeister“ für Wiens Bürgermeister Michael Ludwig

Copyright: Bildagentur Zolles KG/Markus Wache

Download (1.67 MB)

Hohe Ehrung der „Hoch- und Deutschmeister“ für Wiens Bürgermeister Michael Ludwig

Copyright: Bildagentur Zolles KG/Markus Wache

Download (1.37 MB)

Hohe Ehrung der „Hoch- und Deutschmeister“ für Wiens Bürgermeister Michael Ludwig

Copyright: Bildagentur Zolles KG/Markus Wache

Download (1.46 MB)

Deutschmeistergala

Copyright: Bildagentur Zolles KG/Markus Wache

Download (1.42 MB)

Wiener Miliz lud zur traditionellen „Deutschmeister-Gala“.

Das Jägerbataillon 1 „Hoch- und Deutschmeister“ veranstaltet alljährlich die Deutschmeister-Gala. Diese ist der festliche Höhepunkt im Arbeitsjahr des Wiener Miliz-Bataillons und fand gestern, Donnerstag, im Garnisons-Kasino der Maria-Theresien-Kaserne in Hietzing statt. Zahlreiche Gäste, darunter auch viele Ehrengäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, waren bei der Gala anwesend.

Bürgermeister Ludwig erhielt „Goldenes Komturkreuz am Band“

Höhepunkt der diesjährigen Deutschmeister-Gala war die Verleihung des „Goldenen Komturkreuzes am Band“ der „Hoch- und Deutschmeister“ an Wiens Bürgermeister Michael Ludwig. Als Begründung für diese höchstmögliche Auszeichnung der „Hoch- und Deutschmeister“ wurde unter anderem sein besonderes Engagement für die Belange und Anliegen der Miliz angeführt. Bataillonskommandant des Jägerbataillons Wien 1, Oberst Stefan Koroknai: „In seiner Amtsführung als Wiener Bürgermeister stand und steht Bürgermeister Michael Ludwig für eine friktionsfreie, verständnisvolle und herausragende Zusammenarbeit zwischen der Stadt Wien und dem Österreichischen Bundesheer. Das ist für uns als Milizsoldaten ein unschätzbarer Wert: ein Grundvertrauen, auf das wir uns in herausfordernden Zeiten verlassen können.“

Ludwig: „Wer unser Bundesheer stärken will, muss auch die Miliz stärken.“

Bürgermeister Michael Ludwig hob in seiner Dankesrede die große Ehre, die diese Auszeichnung für ihn persönlich bedeute, hervor. Der Wiener Stadtchef verwies auf die beeindruckende Historie des Bataillons, die sich bis in das 17. Jahrhundert zurückverfolgen ließe. „Bei Hoch- und Deutschmeister, da denkt man sofort an den Regimentsmarsch, an Romy Schneider-Filme und k. und k.-Nostalgie“, so Ludwig. „Abseits aller Romantik, möchte ich dennoch hervorheben, wie sehr das österreichische Bundesheer im Allgemeinen und das Jägerbataillon Wien 1 im Speziellen, im Hier und Jetzt der Bundeshauptstadt verankert ist“, stellte Bürgermeister Ludwig die Verbindung zur Gegenwart her.

Die Soldat*innen des Jägerbataillons Wien 1 „Hoch- und Deutschmeister“ beherrschen die klassischen Aufgaben wie etwa den Angriff, die Verteidigung, den Verzögerungskampf oder den Schutz von wichtigen Gebäuden und Einrichtungen. Zahlreiche Soldat*innen waren aber auch bei vielen COVID-Einsätzen in den letzten Monaten dabei. Für diesen Einsatz, beispielsweise die Organisation bzw. das Kommando über die Massentests in der Wiener Stadthalle 2021, fand Bürgermeister Ludwig ebenfalls lobende Worte: „Die Kameradinnen und Kameraden des Jägerbataillon Wien 1 sorgten dabei nicht nur für einen einwandfreien Ablauf, sondern legten besonderen Wert auf das Wohlergehen der Wienerinnen und Wiener. Medien und viele Prominente, etwa auch auf Twitter und in Sozialen Medien, sprachen wiederholt von der freundlichsten Teststraße Österreichs. Ein nicht unwesentlicher Beitrag zur Stabilisierung in einer Zeit, die viele verunsichert hat.“ Der Dienst an der Gesellschaft, der von den Kamerad*innen des Bundesheeres modern, flexibel und fachgerecht durchgeführt werde, erfülle Ludwig nicht nur mit Stolz, „sondern mit Zuversicht und Vertrauen“. Bürgermeister Ludwig zollte der Expertise und Hingabe „größten Respekt und auch größten Dank“.

Eine starke Miliz sei für Ludwig nicht nur angesichts der aktuellen Situation essentiell: „Wer unser Bundesheer stärken will, muss auch die Miliz stärken. Und dazu braucht es auch ein materiell und budgetär gut ausgestattetes Bundesheer. Mein aller größter Dank gilt den Soldatinnen und Soldaten, die in den vergangenen Monaten bewiesen haben, dass sie immer für Österreich da sind, wenn wir sie brauchen“. Bürgermeister Ludwig schloss seine Dankesrede mit dem etwas abgewandelten Wahlspruch der Deutschmeister: „Deutschmeister-Fan ist und bleibt man.“

Über das Jägerbataillon Wien 1

Das Jägerbataillon Wien 1 „Hoch- und Deutschmeister“ ist eines der beiden Miliz-Bataillone der Bundeshauptstadt Wien mit je 800 Mann Stärke. Hervorgegangen ist das Jägerbataillon Wien 1 aus den beiden Jägerbataillonen 4 und 6 des ehemaligen Jägerregimentes Wien. Damit setzt es die Tradition des Wiener Hausregimentes der „Hoch- und Deutschmeister“ fort. Diese Tradition kann bis zur Gründung des ersten Deutschmeisterregiments im Jahre 1696 zurückverfolgt werden.  (Schluss) red

Rückfragehinweis für Medien