Oktober: -84,5% Nächtigungen in Wien

Wiens Nächtigungen im Oktober lagen mit 242.000 um 84,5 % unter dem Vergleichswert aus dem Vorjahr. Von Jänner bis Oktober wurden 4,4 Millionen Nächtigungen gezählt, was einem Minus von 69,6% entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner bis September fest: 208,7 Millionen Euro bedeuten einen Rückgang um 71,5%.


Wiens Beherbergungsbetriebe zählten im Oktober 242.000 Übernachtungen, was einen Rückgang um 84,5% im Vergleich zum Oktober 2019 bedeutet. Die meisten Nächtigungen wurden aus dem Inland verzeichnet (123.000, -59%). Die Ergebnisse aus den weiteren im bisherigen Verlauf 2020 aufkommensstärksten Herkunftsmärkten sind für Deutschland 30.000 Nächtigungen (-91%), gefolgt von Italien (9.000, -83%), Großbritannien (5.000, -92%), Frankreich (6.000, -85%), den USA (4.000, -96%), Spanien (3.000, -95%), der Schweiz (4.000, -92%), Polen (8.000, -48%) und Russland (2.000, -95%).


Die Ankünfte gingen um 85,3% auf 105.000 zurück. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten sank auf 11,8% (10/2019: 64,7%), jene der Zimmer auf rund 15% (10/2019: rund 84%). Insgesamt waren im Oktober rund 55.000 Hotelbetten in Wien verfügbar, das waren rund 11.000 Betten (-17%) weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

Im Zeitraum Jänner bis Oktober wurden 4.417.000 Nächtigungen gezählt, um 69,6% weniger als im Vergleichszeitraum 2019. Die Hotelbetten waren in dieser Zeit zu 25,1% (1-10/2019: 61,3%) ausgelastet, die Zimmerauslastung betrug rund 32% (1-10/2019: rund 79%). Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe sank im September (Daten für Oktober liegen noch nicht vor) um 80,6% auf 20.095.000 Euro. Im Zeitraum Jänner bis September konnten die Betriebe somit 208.695.000 Euro erwirtschaften. Das sind um 71,5% weniger als im Vergleichszeitraum 2019.

Herkunftsland                          Nächtigungen1)

                           Jänner-Oktober 2020          Oktober 2020

Österreich                 1.185.000     -53 %          123.000 -59%
Deutschland                  982.000     -66 %          30.000  -91%
Italien                      184.000     -72 %           9.000  -83%
Großbritannien               135.000     -77 %           5.000  -92%
Frankreich                   125.000     -70 %           6.000  -85%
USA                          120.000     -86 %           4.000  -96%
Spanien                      118.000     -78 %           3.000  -95%
Schweiz                      114.000     -70 %           4.000  -92%
Polen                        105.000     -53 %           8.000  -48%
Russland                     103.000     -73 %           2.000  -95%
Übrige                     1.246.000                    48.000
Alle Herkunftsmärkte       4.417.000   -69,6 %         242.000 -84,5%

1) Nächtigungen sind nicht Gäste, sondern die von diesen absolvierten Übernachtungen. Bei den Nächtigungszahlen vom Oktober handelt es sich um Hochrechnungen.
Datenquelle: MA 23 – Dezernat Statistik 

Herkunftsland           Nächtigungsumsatz netto2)

                       Jänner-September 2020        September 2020
Österreich              50.602.000 €    -55 %        7.313.000 € -53%
Deutschland             45.530.000 €    -66 %        5.411.000 € -71%
Italien                  8.262.000 €    -73 %          585.000 € -81%
USA                      7.375.000 €    -87 %          375.000 € -96%
Großbritannien           7.199.000 €    -78 %          342.000 € -93%
Frankreich               6.058.000 €    -71 %          487.000 € -81%
Schweiz                  5.809.000 €    -72 %          585.000 € -79%
Spanien                  5.486.000 €    -79 %          200.000 € -94%
Russland                 5.247.000 €    -74 %          117.000 € -95%
Polen                    4.455.000 €    -56 %          713.000 € -40%
Übrige                  62.672.000 €                 3.967.000 €
Alle Herkunftsmärkte   208.695.000 €   -71,5 %      20.095.000 € -80,6%
RevPAR3)                      27,0 €   -62,2 %            18,9 € -79,0%

2) ohne Frühstück und Umsatzsteuer, Wert wird aus den monatlichen Erträgen der Ortstaxe hochgerechnet
3) RevPAR (revenue per available room) ist der Erlös pro verfügbarem Zimmer in Hotels & Pensionen, ein Nettowert, der die Kennzahlen „durchschnittliche Zimmerbelegung“ und „durchschnittlicher Zimmerpreis“ vereint. Nicht zu verwechseln mit dem weit darüber liegenden Zimmerpreis.
Datenquellen: MA 23 – Dezernat Statistik und MA 6 – Rechnungs- und Abgabenwesen. Die Kennzahlen zum Nächtigungsumsatz stehen jeweils einen Monat nach den Nächtigungsergebnissen zur Verfügung.

Die aktuellen Kennzahlen in vollem Umfang für sämtliche erhobenen Herkunftsmärkte erhalten Sie unter: https://b2b.wien.info/de/statistik/daten/statistik-aktuell 

Rückfragehinweis für Medien