Landstraße: „Geburtstagssalon für Kurt Weill“ im L.E.O.

Anmeldung zu Konzerten am 11.8. und 13.8.: karten@theaterleo.at

Der 1993 ins Leben gerufene „Verein zur Erforschung und Förderung des musiktheatralischen Ausdrucks“ präsentiert in der vom Bezirk, „Wien Kultur“ und weiteren Partnern geförderten Opern-Bühne „Letztes Erfreuliches Operntheater“ (3., Ungargasse 18) an zwei Abenden eine klangvolle Hommage an den Komponisten Kurt Weill (1900 – 1950), der vor 120 Jahren geboren wurde: Am Dienstag, 11. August, sowie am Donnerstag, 13. August, beginnt jeweils um 20.00 Uhr das abwechslungsreiche Programm „Und der grüne Mond schien durch das Dach“. Ab sofort nimmt die Leitung der weithin als „L.E.O.“ bekannten Bühne gerne Anmeldungen zum „Geburtstagssalon für Kurt Weill“ unter der Rufnummer 0680/335 47 32 oder per E-Mail (karten@theaterleo.at) entgegen.

Umfassende Corona-Schutzmaßen wurden getroffen (Desinfektion, Abstandsregel, u.v.a.). Beim Aufenthalt in den Räumlichkeiten des „L.E.O.“ ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, der während der Vorstellung im Saal abgenommen werden kann.

Der Eintrittspreis beträgt 30 Euro. Studierende, Schülerinnen und Schüler entrichten 15 Euro. Mitwirkende sind die „L.E.O.“-Diva Annette Fischer, der Pianist Stanislav Rosenberg sowie der Saxophonist und Moderator Tobias Rüger. Das „Letzte erfreuliche Operntheater“ in Wien-Landstraße kooperiert bei dem Projekt mit der „Frankfurter Kammeroper“. Stefan Fleischhacker fungiert als Prinzipal der Bühne „L.E.O.“ und stellt der Zuhörerschaft einen guten Einblick in die „unerschöpfliche Vielfalt des Oeuvres von Kurt Weill“ in Aussicht. Infos via E-Mail: info@theaterleo.at.

Allgemeine Informationen:

  • Tonsetzer Kurt Weill (Wien Geschichte Wiki):

www.geschichtewiki.wien.gv.at/Kurt_Weill

  • „Letztes erfreuliches Operntheater (L.E.O.)“: www.theaterleo.at
  • Kulturelle Angebote im 3. Bezirk:

www.wien.gv.at/bezirke/landstrasse/

(Schluss) enz

Rückfragehinweis für Medien