Sima gratuliert zu 50 Grünen Häusern in Favoriten

Sima/Gaal: 150 Grüne Häuser im Kampf gegen Hitzeinseln - Wiener Grünfassaden-Modul BeRTA ab jetzt im Praxistest

Copyright: David Bohmann / PID

Download (2.7 MB)

50 Grünen Häusern in Favoriten

Copyright: Tatort

Download (3.89 MB)

Fassadenbegrünung als aktiver Beitrag gegen Hitzeinseln im dichtverbauten Gebiet

50 grüne Fassaden für Favoriten: Das erste Ziel der großen Fassadenbegrünungsoffensive ist erreicht. Es wurden fünfzig geeignete Hausfassaden ausgewählt, mit der Begrünung kann nun gestartet werden.

Umweltstadträtin Uli Sima zeigt sich begeistert: „Den 50 Hausgemeinschaften, die ausgewählt wurden und nun kostenlos ein Begrünungs-Modul erhalten, gratuliere ich herzlich. Vielen Dank, dass Sie einen so wesentlichen Beitrag zu Wiens Klimaanpassungsmaßnahmen setzen, denn Urbane Hitzeinseln stellen besonders im dichtverbauten Gebiet eine große Belastung dar. Wir haben seitens der Stadt bereits zahlreiche Maßnahmen zur Kühlung des Stadtklimas gesetzt und haben auch die Förderungen für Fassadenbegrünungen erhöht. Insgesamt unterstützen wir heuer und nächstes Jahr 150 grüne Fassaden“. Darüberhinaus gibt es eine Vielzahl von Maßnahmen, wie Sprühnebel, Wasserspiele, neue Grünanlagen, Baumpflanzungen etc., um die Stadt an heißen Tagen zu kühlen und für alle attraktiv zu halten. Insgesamt gibt es von Seiten der Stadt Wien ein 10 Mio. Euro-Budget für Kühlungsmaßnahmen und Baumpflanzungen.

50 Grüne Häuser – BeRTA lässt Fassaden einfach ergrünen

Der Name BeRTA steht für die Bestandteile des Moduls, mit dem Fassaden rasch und ungehindert etwaiger Einbauten im Gehsteig begrünt werden können: „Begrünung – Rankhilfe – Trog – All-in-One“. 

Entwickelt von einem interdisziplinären Team aus Stadtverwaltung, Wissenschaft und Unternehmen, wird das Grünfassadenmodul derzeit im Rahmen des vom BMVIT-geförderten Forschungsprojekts „50 Grüne Häuser“ in Favoriten getestet. Der Vorteil davon: es wird ein All-in-one Produkt zur Verfügung gestellt. Dazu gehören ein Pflanzgefäß mit 300 Litern Fassungsvermögen, eine Rankhilfe (falls erforderlich), Substrat und zwei Kletterpflanzen, die für rund 8 m² Begrünung sorgen. Ebenfalls inklusive sind Lieferung, Montage und Pflegeinformation.

Unter www.50gh.at gibt’s dazu nähere Informationen.

Fördersummen deutlich erhöht

Um noch mehr Privatpersonen und Betriebe zur Begrünung der Fassaden, Innenhöfe oder Dächer zu motivieren, wurde die Förderung der Stadt Wien deutlich aufgestockt. Insgesamt stehen heuer dafür 500.000 Euro zur Verfügung. Konkret werden Innenhofbegrünungen mit bis zu 3.000 Euro, straßenseitige Fassadenbegrünungen mit bis zu 5.000 Euro und Dachbegrünungen sogar  mit bis zu 20.000 Euro gefördert.

Wer eine Förderung beantragen möchte, ist bei der Stadt Wien – Umweltschutz an der richtigen Adresse. Wichtig ist, dass der Antrag auf Förderung vor Beginn der Begrünungsmaßnahme gestellt wird. Die eingereichten Anträge werden nach Einlangen bearbeitet und entsprechend der im Haushaltsjahr vorhandenen finanziellen Mittel berücksichtigt.

Nähere Informationen sowie das Antragsformular gibt es bei der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22 sowie im Internet unter https://www.wien.gv.at/amtshelfer/umwelt/umweltschutz/.

Hätten Sie’s gewusst?

Das „coole Wien“ in Zahlen

  • Für Gebäudebegrünungsmaßnahmen stehen Privaten und Betrieben 500.000 Euro Förderung zur Verfügung, die über die Stadt Wien – Umweltschutz beantragt werden können
  • In Wien gibt es mehr als 8,3 Mio. Bäume
  • Davon betreuen die Wiener Stadtgärtner aktuell 480.000 Bäume!
  • Wiens größter Wasserspielplatz bietet auf einer Fläche von 15.000m² Spaß, Spiel und Abkühlung.
  • 1.000 Trinkbrunnen helfen gegen unseren Durst!
  • 60 km gratis Badestrandzugang sorgen für wunderbares Urlaubsfeeling mitten in der Stadt
  • An 50 Orten in der Stadt sorgten heuer Sprühnebel für die Reduktion der Umgebungstemperatur um bis zu 11 Grad.

Webtipp: Der interaktive Stadtplan „Wiener Umweltgut“ zeigt bereits umgesetzte Fassadenbegrünungen, öffentlich zugängliche Grünflächen und viele weitere Themen rund um Grünraum in Wien: www.wien.gv.at/umweltgut/public

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/presse/bilder

Rückfragehinweis für Medien