Bürgermeister Ludwig überreicht Ehrenzeichen für Verdienste im Bildungsbereich

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig hat heute, Freitag, Ehrenzeichen der Stadt und der Republik Österreich an zwei verdiente Persönlichkeiten aus dem Bildungsbereich und der Lokalpolitik überreicht.

Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich für Friedrich Unterwieser

Der ehemalige Bezirksvorsteher-Stellvertreter von Wien-Hietzing, Ing. Mag. Friedrich Unterwieser, nahm das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, überreicht von Bürgermeister Ludwig, entgegen. Unterwieser zog 1991 für die SPÖ in das Bezirksparlament ein, war zwischen 2001 und 2014 Klubobmann seiner Fraktion im Bezirksparlament und von 2014 bis 2017 Bezirksvorsteher-Stellvertreter. Neben seiner Tätigkeit in der Bezirkspolitik hatte Unterwieser das Amt des Vizepräsidenten der Volkshochschule Hietzing inne.

In diesem Zusammenhang lobte Bürgermeister Michael Ludwig das Engagement Unterwiesers für das Gemeinwohl – als Bezirkspolitiker im Einsatz für leistbares Wohnen und als Vizepräsident der VHS in der Bildung.

Das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik wurde Unterwieser insbesondere für seine langjährige engagierte Tätigkeit im Bezirksparlament verliehen, bei der es ihm gelang, eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den Bundesdienststellen im Bezirk zu pflegen – allen voran dem Österreichischen Bundesheer und der Maria-Theresien-Kaserne, der Polizei und der Schönbrunn-Betriebsgesellschaft.

Otto-Glöckel-Medaille für Barbara Dmytrasz

Oberstudienrätin Mag.a Barbara Dmytrasz wurde mit der Otto-Glöckl-Medaille der Stadt Wien ausgezeichnet. Die Pädagogin und Publizistin ist seit 1982 AHS-Lehrerin für Geschichte, Sozialkunde, Politische Bildung und Englisch. Darüber hinaus hält sie Lehrveranstaltungen und Didaktik-Kurse an der Uni Wien und bildet angehende LehrerInnen an der Pädagogischen Hochschule aus.

In seiner Laudatio für Dmytrasz ging Ludwig auf ihre Tätigkeit in der PädagogInnen-Ausbildung ein: Es sei wichtig, junge Menschen für den Lehrberuf zu begeistern.

Dmytrasz engagiert sich bei der ARGE Geschichte, Sozialkunde und Poltische Bildung an allgemeinbilden höheren Schulen im Rahmen des Projekts „Reflektiertes Geschichtsbewusstsein durch Geschichtsunterricht fördern“. In diesem Zusammenhang arbeitete sie die ORF-Dokumentation „Der letzte Kronzeuge Stauffenbergs: Carl Szokoll und die Zivilcourage“ für Schulen auf.

(Schluss) red

Rückfragehinweis für Medien

  • PID-Rathauskorrespondenz
    Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
    Stadtredaktion
    01 4000-81081
    www.wien.gv.at/rk