ARCHIVBESTAND

Die aktuell geltende Fassung dieser Wiener Rechtsvorschrift, die im Landesgesetzblatt für Wien kundgemacht wurde, kann im Rechtsinformationssystem des Bundes (RIS) nachgelesen werden.

Diese Fassung berücksichtigt nur Änderungen bis zum Stichtag 31. Dezember 2013.


PDF-Version
Verordnung der Wiener Landesregierung über ein Verbot der Haltung bestimmter Tierarten (1. Wiener Tierschutz- und Tierhalteverordnung)


Fundstellen der Rechtsvorschrift
Datum
Publ.Blatt
Fundstelle
15.12.1987
LGBl
26.06.1997
LGBl


Auf Grund der §§ 11 Abs. 5, 15 Abs. 2 und 16 Abs. 2 des Wiener Tierschutz- und Tierhaltegesetzes, LGBl. für Wien Nr. 39/1987, wird verordnet:

§ 1. (1) Die Haltung folgender Tierarten ist im Sinne des § 11 Abs. 5 des Wiener Tierschutz- und Tierhaltegesetzes verboten:

Säugetiere (Mammalia)

Schnabeltiere (Ornithorhynchidae spp.), alle Arten;
Schuppentiere (Pholidota spp.), alle Arten;
Koalas (Phascolarctos spp.), alle Arten;
Maulwürfe (Talpidae spp.), alle Arten;
Riesengleiter (Dermoptera spp.), alle Arten;
Riesengürteltier (Priodontes giganteus);
Wale (Cetacea spp.), alle Arten;
Affen (Primates spp.), alle Arten, außer Spitzhörnchen (Tupaiidae), Loris (Lorisidae), Galagos (Galagidae), Totenkopfäffchen (Saimiri), Krallenaffen (Callithricidae), Makaken (Macaca), Mangaben (Cercocebus) und Meerkatzen (Cercopithecus);

Vögel (Aves)

Spechtpapageien (Micropsittinae);
Nachtsittich (Geopsittacus occidentalis);
Neuseeländischer Kakapo oder Eulenpapagei (Strigops habroptilus);
Seetaucher (Gaviidae spp.), alle Arten;
Lappentaucher (Podicipedidae spp.), alle Arten;
Röhrennasen (Procellariiformes spp.), alle Arten;
Tropikvögel (Phaethontidae spp.), alle Arten;


Tölpel (Sulidae spp.), alle Arten;
Fregattvögel (Fregatidae spp.), alle Arten;
Seeschwalben (Sternidae spp.), alle Arten;
Alke (Alcae spp.), alle Arten;
Segler (Apodidae spp.), alle Arten, außer Nestlinge einheimischer Arten;

Reptilien (Reptilia)

Meerechse (Amblyrhynchus cristatus);
Meeresschildkröten (Cheloniidae spp.), alle Arten;
Lederschildkröten (Dermochelys coriacea);

Lurche (Amphibia)

Goliathfrosch (Gigantorana goliath).

(2) Das Verbot des Abs. 1 gilt nicht für jene Tiere, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Verordnung im Gebiet des Landes Wien in Gefangenschaft gehalten wurden sowie für die im § 15 Abs. 3 Z 1 bis 7 des Wiener Tierschutz- und Tierhaltegesetzes genannten Personen und Einrichtungen.

§ 2. Folgende Wildtierarten stellen besondere Ansprüche an Haltung und Pflege im Sinne des § 15 Abs. 2 des Wiener Tierschutz- und Tierhaltegesetzes:

Säugetiere (Mammalia)

Kloakentiere (Monotremata spp.), alle Arten;
Beuteltiere (Marsupialia spp.), alle Arten;
Insektenfresser (Insectivora spp.), alle Arten;
Fledertiere (Chiroptera spp.), alle Arten;
Spitzhörnchen (Tupaiidae);
Herrentiere (Primates spp.), alle Arten;


Marderartige Raubtiere (Mustelidae spp.), alle Arten, außer Frettchen (Mustela putorius furo);

Schleichkatzen (Viverridae spp.), alle Arten;
Erdwölfe (Protelidae);
Hyänen (Hyaenidae spp.), alle Arten;


Hundeartige Raubtiere (Canidae spp.), alle Arten, außer Haushund (Canis lupus familiaris);


Großkatzen (Pantherini spp.), alle Arten;
Kleinkatzen (Felini spp.), alle Arten, außer Hauskatze (Felis silvestris domestica);

Gepard (Acinonyx jubatus);
Robben (Pinnipedia spp.), alle Arten;
Seekühe (Sirenia spp.), alle Arten;


Nebengelenktiere (Xenarthra spp.), alle Arten;
Hörnchenverwandte (Sciuromorpha spp.), alle Arten, außer Streifenhörnchen (Tamiini);

Bilche (Gliridae spp.), alle Arten;
Bären (Ursidae spp.), alle Arten;
Kleinbären (Procyonidae spp.), alle Arten;
Katzenbär (Ailurus fulgens);
Bambusbär (Ailuropoda melanoleuca);
Röhrchenzähner (Tubulidentata spp.), alle Arten;
Rüsseltiere (Proboscidea spp.), alle Arten;
Schliefer (Hyracoidea spp.), alle Arten;
Nashörner (Rhinocerotidae spp.), alle Arten;
Tapire (Tapiridae spp.), alle Arten;
Pferde (Equidae spp.), alle Arten, außer Hauspferd (Equus caballus), Hausesel (Equus asinus) sowie deren Kreuzungen;

Flußpferde (Hippopotamidae spp.), alle Arten;
Giraffen (Giraffidae spp.), alle Arten;
Rinder (Bovinae spp.), alle Arten, außer dem europäischen Hausrind (Bos taurus) und dem indischen Hausrind (Bos indicus);


Vögel (Aves)

Laufvögel (Struthioniformes spp.), alle Arten;
Pinguine (Sphenisciadae spp.), alle Arten;
Pelikane (Pelecanidae spp.), alle Arten;
Kormorane (Phalacrocoracidae spp.), alle Arten;
Schlangenhalsvögel (Anhingidae spp.), alle Arten;
Stelzvögel (Ciconiiformes spp.), alle Arten;
Flamingos (Phoenicopteridae spp.), alle Arten;
Sekretär (Saggitarius serpentarius);
Kraniche (Gruidae spp.), alle Arten;
Kagu (Rhynochetos jubatus);
Großtrappe (Otis tarda);
Regenpfeiferartige Vögel (Charadrii spp.), alle Arten;
Loris (Trichoglossinae spp.), alle Arten;
Kakadus (Kakatoeinae spp.), alle Arten, außer Nymphensittich (Nymphicus);
Graupapageien (Psittacus);
Aras (Ara);
Blauaras (Anodorhynchus);
Nachtschwalben (Caprimulgiformes spp.), alle Arten;
Kolibris (Trochilidae spp.), alle Arten;
Trogons (Trogonidae spp.), alle Arten;
Eisvögel (Alcedinidae spp.), alle Arten;
Bienenfresser (Meropidae spp.), alle Arten;
Nashornvögel (Buceros spp., Rhyticeros spp.), alle Arten;
Nektarvögel (Nectarinidae spp.), alle Arten;
Paradiesvögel (Paradisaeinae spp.), alle Arten;

Reptilien (Reptilia)

Schildkröten (Testudines spp.), alle Arten;
Alligatoren (Alligatoridae spp.), alle Arten;
Krokodile (Crocodylidae spp.), alle Arten;
Gaviale (Galvialidae);
Brückenechse (Sphenodon punctatus);


Leguane (Iguanidae spp.), alle Arten, ausgenommen solche, die im aus gewachsenen Zustand nicht länger als 1 m werden;

Chamäleons (Chamaeleonidae spp.), alle Arten;
Krustenechsen (Helodermatidae spp.), alle Arten;
Warane (Varanidae spp.), alle Arten, ausgenommen solche, die im ausge wachsenen Zustand nicht länger als 1 m werden;

Schlangen (Serpentes spp.), alle Arten;

Lurche (Amphibia)

Riesensalamander (Cryptobranchidae spp.), alle Arten;

Fische (Pisces)

Fische, die in Freiheit mehr als 1 m lang werden, ausgenommen ein heimische Arten, der Weiße Amur (Ctenopharyngodon idella) und der Tolstolob (Hypophthalmichthys molitrix).

§ 3. Folgende Wildtierarten sind als gefährlich im Sinne des § 16 Abs. 2 des Wiener Tierschutz- und Tierhaltegesetzes anzusehen:

Säugetiere (Mammalia)

Herrentiere (Primates spp.), alle Arten, außer Spitzhörnchen (Tupaiidae), Katzenmakis (Cheirogaleinae), Loris (Lorisidae), Galagos (Galagidae), Koboldmakis (Tarsiidae), Totenkopfäffchen (Saimiri), Springtamarins (Callimiconidae) und Krallenaffen (Callithricidae);

Bären (Ursidae spp.), alle Arten;
Katzenartige Raubtiere (Felidae spp.), alle Arten, außer der Hauskatze (Felis silvestris domestica);


Hundeartige Raubtiere (Canidae spp.), alle Arten, außer Haushund (Canis lupus familiaris), Eis- und Steppenfüchse (Alopex spp.), alle Arten, Fennek (Fennecus zerda) und echte Füchse (Vulpes spp.), alle Arten;

Hyänen (Hyaenidae spp.), alle Arten;
Vielfraß (Gulo gulo);
Dachs (Meles meles);


Rüsseltiere (Proboscidea spp.), alle Arten;
Nashörner (Rhinocerotidae spp.), alle Arten;
Tapire (Tapiridae spp.), alle Arten;
Flußpferde (Hippopotamidae spp.), alle Arten;
Giraffen (Giraffidae spp.), alle Arten;
Rinder (Bovinae spp.), alle Arten, außer dem europäischen Hausrind (Bos taurus) und dem indischen Hausrind (Bos indicus);

Reptilien (Reptilia)

Alligatoren (Alligatoridae spp.), alle Arten, außer dem Braunen Glattstirn kaiman (Paleosuchus palpebrosus) und dem Keilkopf-Glattstirnkaiman (Paleosuchus trigonatus);

Krokodile (Crocodylidae spp.), alle Arten, außer dem Stumpfkrokodil (Osteolaemus tetraspis);

Gaviale (Gavialidae);
Krustenechsen (Helodermatidae spp.), alle Arten;
Riesenschlangen (Boidae spp.), alle Arten, ausgenommen die Abgottschlange (Boa constrictor), der Helle Tigerpython (Python molurus molurus) und solche Riesenschlangen, die im ausgewachsenen Zustand nicht länger als 3 m werden;

Giftschlangen, alle Arten;

Fische (Pisces)

Haie (Selachii spp.), alle Arten, ausgenommen solche, die im ausge wachsenen Zustand nicht länger als 1,5 m werden;

Zitterrochen (Torpedinidae);
Stachelrochen (Dasyatidae);
Großer Zitteraal (Electrophorus electricus);
Zitterwels (Malapterurus electricus);
Stein- oder Teufelsfische der Gattungen Inimicus und Synanceja;
Drachenfische (Trachinidae);
Himmelsgucker (Uranoscopidae);

Spinnentiere (Arachnida)

Skorpione (Scorpiones),


Tityus spp., alle Arten;
Centruroides spp., alle Arten;
Androctonus spp., alle Arten;
Buthacus spp., alle Arten;
Leiurus spp., alle Arten;
Buthotus spp., alle Arten;
Buthus spp., alle Arten;
Parabuthus spp., alle Arten;



Echte Spinnen (Araneae),


Harpactirella spp., alle Arten;
Idiommata spp., alle Arten;
Trechona spp., alle Arten;
Atrax spp., alle Arten;
Acanthoscurria musculosa;
Phoneutria spp., alle Arten;
Ctenopsis spp., alle Arten;
Schwarze und andere Witwen (Latrodectus spp.), alle Arten;
Einsiedlerspinnen (Loxosceles spp.), alle Arten;
Cheiracanthium spp., alle Arten;
Scaptocosa spp., alle Arten.

§ 4. Diese Verordnung tritt mit 1. Jänner 1988 in Kraft.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Presse- und Informationsdienst
Kontaktformular