Klimabündnisbezirk Favoriten

Seit Jahresbeginn 2019 ist Favoriten Teil des Klimabündnisses, einem der größten kommunalen Klimaschutz-Netzwerke Europas. Damit bekennt sich Favoriten zum Klimaschutz.

3 Männer und 2 Frauen

Feierliche Überreichung der Klimabündnis-Plakette mit DI Jürgen Preiss (MA 22), Bezirksrat Viktor Schwabl, Bezirksvorsteher Marcus Franz, Mag.a Michaela Hauer (Klimabündnis Österreich) und Mag.a Victoria Hala (50 Grüne Häuser).

Seit 1. Jänner 2019 ist Favoriten Teil des Klimabündnisses. Das 1990 gegründete Klimabündnis ist eines der größten kommunalen Klimaschutz-Netzwerke Europas. Damit geht der Bezirk - und mit ihm 204.000 Favoritnerinnen und Favoritner - in eine bessere, mit den Klimabündnis-Zielen vereinbare Zukunft.

Bei der Auftaktveranstaltung gab es Vorträge von Klimabündnis Österreich-Expertin Mag.a Michaela Hauer, DI Jürgen Preis von der Wiener Umweltschutzabteilung MA 22 und von Mag.a Victoria Hala, die das Favoritner Best-Practice-Pilotprojekt "50 Grüne Häuser" vorstellte, das mit Bezirksvorsteher Marcus Franz gestartet wurde.

Hitzeinseln und Regenwassermanagement

Die Veranstaltung brachte viel Wissenswertes. Etwa, dass schwarze Flächen aus Metall und Glas bis zu 80 Grad in der Sonne aufheizen. Eine helle Oberfläche kann hier bis zu 20 Grad Unterschied machen. Es wurden Infrarot-Analysebilder von Favoriten ausgestellt, die Hitzeinseln in Inner-Favoriten bis zu gefühlten 60 Grad in Innenhöfen und Straßen ohne Bäume lokalisieren konnten (Mikroklima-Analyse im Rahmen des Projektes "Lila for Green"). Ebenfalls berichtet wurde über das Gründächerpotenzial des 10. Bezirks sowie über bereits umgesetzte Pilotprojekte zum Regenwassermanagement, bei denen durch eine Schwelle Wasser für Grünpflanzen gesammelt werden kann.

Die Auftaktveranstaltung endete mit der feierlichen Unterzeichnung der Beitrittsurkunde und der Übergabe des Klimaschutz-Schildes.

Praktische Lösungen im Bezirk

Bezirksvorsteher Marcus Franz:

Im Rekord-Sommer 2018 haben wir gesehen, wie sehr Hitzeinseln im städtischen Gebiet die Menschen belasten. Deshalb brauchen wir praktische Lösungen auf Bezirksebene. Favoriten hat hier schon einige Projekte in Planung: das Rasengleis bei der Verlängerung der Linie D durch das Sonnwendviertel, das geplante Wasserelement am Reumannplatz oder das Pilotprojekt zur Fassadenbegrünung 50 Grüne Häuser. Durch die Vernetzung im Klimabündnis erwarte ich mir mehr innovative Ideen und Impulse, um dem Klimawandel auch auf Bezirksebene begegnen zu können."
Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Favoriten
Kontaktformular