Höhe des Eigenmittelersatzdarlehens

Die Höhe des Eigenmittelersatzdarlehens ist abhängig von der Höhe des Einkommens. Die gültigen Einkommenshöchstgrenzen beziehungsweise Einkommensmindestgrenzen werden jährlich angepasst.

Eigenmittelersatzdarlehen in der Höhe von bis zu 100 Prozent

  • Eigenmittelersatzdarlehen in der Höhe von bis zu 100 Prozent der zu leistenden Baukosten; das sind bis zu 12,5 Prozent der förderbaren Gesamtbaukosten bei nach § 14 WWFSG 1989 geförderten Wohnungen beziehungsweise 150 Euro je Quadratmeter bei nach § 15 WWFSG 1989 geförderten Wohnungen.
  • Laufzeit: maximal 20 Jahre
  • Verzinsung: halbjährlich 0,5 von Hundert dekursiv

Beim Eigenmittelersatzdarlehen in der Höhe von bis zu 100 Prozent gelten die Einkommenshöchst- und Mindestgrenzen auch für nach Wohnbauförderungsgesetz 1968 (WBF 1968) und Wohnbauförderungsgesetz 1984 (WBF 1984) geförderte Wohnungen bis maximal zum zwanzigsten Jahr nach der Benützungsbewilligung.

Eigenmittelersatzdarlehen in der Höhe von bis zu 60 Prozent

  • Eigenmittelersatzdarlehen in der Höhe von bis zu 60 Prozent der zu leistenden Baukosten; das sind bis zu 7,5 Prozent der förderbaren Gesamtbaukosten bei nach § 14 WWFSG 1989 geförderten Wohnungen beziehungsweise 90 Euro je Quadratmeter bei nach § 15 WWFSG 1989 geförderten Wohnungen.
  • Laufzeit: maximal 15 Jahre
  • Verzinsung: halbjährlich 0,5 von Hundert dekursiv

Eigenmittelersatzdarlehen in der Höhe von bis zu 40 Prozent

  • Eigenmittelersatzdarlehen in der Höhe von bis zu 40 Prozent der zu leistenden Baukosten; das sind bis zu fünf Prozent der förderbaren Gesamtbaukosten bei nach § 14 WWFSG 1989 geförderten Wohnungen beziehungsweise 60 Euro je Quadratmeter bei nach § 15 WWFSG 1989 geförderten Wohnungen.
  • Laufzeit: maximal zehn Jahre
  • Verzinsung: halbjährlich 0,5 von Hundert dekursiv

Einkommensgrenzen für ein Eigenmittelersatzdarlehen in der Höhe von bis zu 20 Prozent

  • Einkommensgrenzen für ein Eigenmittelersatzdarlehen in der Höhe von bis zu 20 Prozent der zu leistenden Baukosten; das sind bis zu 2,5 Prozent der förderbaren Gesamtbaukosten bei nach § 14 WWFSG 1989 geförderten Wohnungen beziehungsweise 30 Euro je Quadratmeter bei nach § 15 WWFSG 1989 geförderten Wohnungen.
  • Laufzeit: maximal fünf Jahre
  • Verzinsung: halbjährlich 0,5 von Hundert dekursiv
Verantwortlich für diese Seite:
Wohnbauförderung und Schlichtungsstelle für wohnrechtliche Angelegenheiten (Magistratsabteilung 50)
Kontaktformular