Leitlinien der Wiener Wirtschaftspolitik

Am 27. April 2015 stellte Wirtschafts- und Finanzstadträtin Vizebürgermeisterin Renate Brauner die Leitlinien der Wiener Wirtschaftspolitik für die kommenden Jahre vor.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hintergrundgesprächs zu den wirtschaftspolitischen Leitlinien

Finanzdirektor der Stadt Wien, Mag. MBA Dietmar Griebler, Tourismusdirektor Norbert Kettner, Leiter der Abteilung Wirtschaft, Arbeit und Statistik (MA 23), Dipl.-Vw. Klemens Himpele, Univ.-Prof.in DIin Dr.in Edeltraud Hanappi-Egger, Vizebürgermeisterin und Landeshauptmann-Stellvertreterin, Mag.a Renate Brauner, Geschäftsführer des WAFF, Mag. Fritz Meißl und Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien, Mag. Gerhard Hirczi (v.l.n.r.

Die Leitlinien fassen die bestehenden wirtschaftspolitischen Handlungsfelder zusammen und geben einen Rahmen für die wirtschaftspolitische Ausrichtung der Stadt Wien. Sie bauen dabei auf die bestehenden Leitlinien und Strategien auf. Dabei geht es um zukünftiges Wirtschaftswachstum, aber auch um eine gerechtere Verteilung von Einkommen, Wohlstand, Bildung und Arbeit. Wien zeichnet sich als dynamische Stadt aus, die Vielfalt lebt und Stärken daraus zieht.

Download

  • Leitlinien der Wiener Wirtschaftspolitik: 97 KB PDF
  • Vienna’s economic policy guidelines: 314 KB PDF

Brauner: Mit Weitblick auf wirtschaftliche Herausforderungen reagieren

"In Zeiten wie diesen ist es von enormer Wichtigkeit mit Weitblick auf die wirtschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit zu reagieren. Die Leitlinien der Wiener Wirtschaftspolitik zeichnen die Richtung vor, in die wir in Wien gehen wollen. Der Wirtschaftsstandort Wien bietet gute Voraussetzungen: Wien ist unter den Top Regionen Europas mit einer hohen Produktivität, Wettbewerbsfähigkeit und einer hohen Lebensqualität. Wien kann über Qualität punkten, sowohl für ArbeitnehmerInnen als auch für Unternehmen", so Brauner.

Hanappi-Egger: Ökonomie steht nicht für sich alleine

Die designierte Rektorin der Wirtschaftsuniversität Wien, Universitätsprofessorin Edeltraud Hanappi-Egger kommentierte die Leitlinien aus wissenschaftlicher Sicht: "Ökonomie kann nie für sich alleine stehen in einer Gesellschaft. Es ist wichtig, dass Wettbewerbsfähigkeit, Lebensqualität und soziale Sicherheit im gleichen Maße bedacht wird. In meinen Augen ist Wien hier Vorbild. Als Universitätsprofessorin ist mir natürlich der Wissens- und Forschungssektor ein besonderes Anliegen, Wien ist hier auf einem guten Weg."

Verantwortlich für diese Seite:
Wirtschaft, Arbeit und Statistik (Magistratsabteilung 23)
Kontaktformular