Anmeldung einer Veranstaltung - Veranstaltungswesen

Moderner Tanz

Eine Veranstaltung anmelden heißt: Jemand (Veranstalterin oder Veranstalter) gibt der Magistratsabteilung Technische Gewerbeangelegenheiten, behördliche Elektro- und Gasangelegenheiten, Feuerpolizei und Veranstaltungswesen (MA 36) bekannt, dass an einem bestimmten Ort (Veranstaltungsstätte, Platz im Freien) zu einer bestimmten Zeit eine anmeldepflichtige Veranstaltung, zum Beispiel eine Tanzveranstaltung, durchgeführt werden soll.

In einem Konzessionsverfahren stellt die MA 36 fest, ob die Voraussetzungen für die Abhaltung von konzessionspflichtigen Veranstaltungen, wie zum Beispiel Zirkusse, Tierschauen, professionelles Theater oder Berufssportveranstaltungen, gegeben sind.

Veranstaltungen ohne Anmelde- und Konzessionspflicht

Neben anmelde- und konzessionspflichtigen Veranstaltungen gibt es Veranstaltungen, die weder einer Anmelde- noch einer Konzessionspflicht unterliegen, zum Beispiel bestimmte Veranstaltungsarten in Gastgewerbebetrieben mit einer Teilnehmerzahl von höchstens 300 Personen. Die Bestimmungen zur Eignungsfeststellung und die Sperrzeit betreffend sind aber einzuhalten.

Für Straßenkunstdarbietungen im öffentlichen Raum sind für bestimmte Orte, vor allem in der Innenstadt, Platzkarten erforderlich.

Verantwortlich für diese Seite:
Technische Gewerbeangelegenheiten (Magistratsabteilung 36)
Kontaktformular