U-Bahn-Bau-Soforthilfe für Kleinunternehmen

Klein- und Mittelunternehmen, die durch den U-Bahn-Bau U2/U5 Umsatzrückgänge erleiden, wird die Stadt Wien mit finanzieller Soforthilfe sowie bei PR-Maßnahmen unterstützen.

Video: U-Bahn-Bau-Soforthilfe für Wiener Unternehmen

Unter dem Motto "Neue U-Bahn für Wien. Frisches Geld für Betriebe" präsentierte die Stadt Wien gemeinsam mit der Wirtschaftsagentur Wien und der Wirtschaftskammer Wien die bisher größte U-Bahn-Bau-Soforthilfe Wiens für betroffene Unternehmen. Diese soll bis zu 700 Klein- und Mittelunternehmen in Erdgeschoß-Zonen zugutekommen.

Der Bau der neuen U5 und die Verlegung der U2 wird für viele Unternehmen große Vorteile bringen, wie zum Beispiel eine bessere Erreichbarkeit für Kundinnen und Kunden. Unternehmen, die an den Strecken des U-Bahn-Baus U2/U5 liegen, sind durch die notwendigen Bauarbeiten aber auch vor Herausforderungen gestellt.

Wiener Klein- und Mittelunternehmen, die ihren Standort an den Strecken des U-Bahn-Baus haben und einen Rückgang der Umsätze verzeichnen, erhalten neben finanzieller Soforthilfe auch bei PR-Maßnahmen Unterstützung, die darauf aufmerksam machen, dass die Geschäfte trotz Baustellen geöffnet sind.

Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke: "Zum gesunden Rückgrat hoher Lebensqualität gehören lebendige Kleinunternehmen, die durch den U-Bahn-Bau vor Herausforderungen stehen können. Deshalb war es mir ein großes Anliegen, dass die Stadt Wien, die Wirtschaftskammer Wien und die Wirtschaftsagentur Wien die bisher größte U-Bahn-Bau-Soforthilfe Wiens organisiert haben, um Wiener Kleinunternehmen einfach, unbürokratisch und effektiv unter die Arme greifen zu können."

Antrag und Kontakt

Anträge sind ab 1. November 2018 online bei der Wirtschaftsagentur Wien möglich.

Für Fragen zu den Förderungen hat die Wirtschaftsagentur eine eigene Anlaufstelle eingerichtet.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular