Die Konferenz zur Zukunft Europas

In welchem Europa wollen wir leben? Welche Hoffnungen, welche Ängste sind mit der Zukunft verbunden? Welche Visionen und Ideen können zur Gestaltung der Zukunft beitragen? Die Beiträge der europäischen Bürger*innen und die Reaktionen der europäischen Institutionen sind nun nachlesbar.

Junges Paar blickt geneinsam über eine Stadt

Die Konferenz zur Zukunft Europas wurde am Europatag, dem 9. Mai 2021, eröffnet. In ihrem Mittelpunkt standen die Bürger*innen Europas. Sie waren eingeladen, an der Debatte rund um Europas Zukunftsthemen teilzunehmen. Eine Online-Plattform eröffnete einen neuen Raum für die Diskussion in allen 24 EU-Sprachen. Alle Bürger*innen konnten hier ihre Gedanken, Hoffnungen, Sorgen und Träume mit anderen Europäer*innen teilen. Auch alle Wiener*innen waren dazu eingeladen, sich an der europaweiten Debatte auf der Plattform zu beteiligen.

Die Konferenz zur Zukunft Europas endete am 9. Mai 2022. Beiträge auf der Plattform sind nicht mehr möglich. Die Ergebnisse und ein Abschlussbericht können nun online nachgelesen werden. Die Europäische Kommission kündigte in einer Mitteilung (300 KB PDF) mit Anhang (1 MB PDF) ihre Pläne an. Das Europäische Parlament veröffentlichte seine Vorschläge in einer Entschließung (150 KB PDF.

Expert*innen-Talk auf W24

In einem Expert*innen-Talk diskutierten unter anderem bereits Stadtrat Peter Hanke und Martin Selmayr, Vertreter der Europäischen Kommission in Wien, über Europas Zukunft, die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen:

W24 - Wirtschaftsreport Wien Spezial - Folge 10 - YouTube

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Europäische Angelegenheiten
Kontaktformular