Neues Hightech-Datacenter in Floridsdorf

Datencenter-Modell

Bis Ende 2018 entsteht in Floridsdorf ein modernes Rechenzentrum. Am 5. Juli 2017 fand der Spatenstich des neuen A1 Next Generation Datacenters statt. A1 investiert damit 40 Millionen Euro in die Zukunft des Wiener Technologie-Standorts. Das in der Konzeption, Planung und Realisierung von Rechenzentren erfahrene Unternehmen IBM wurde als Partner gewonnen. Der Bau wird auch durch eine Förderung der Wirtschaftsagentur Wien in der Höhe von rund 150.000 Euro unterstützt.

Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner mit Mikrofon

Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner

Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner: "Über eine ausgezeichnete digitale Infrastruktur zu verfügen, ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für den Wiener Wirtschaftsstandort. Umso mehr freut es mich, dass sich A1 und IBM entschlossen haben, gemeinsam ein neues Datencenter in Floridsdorf zu errichten."

IT-Sicherheit für Unternehmen

Höchste Zertifizierungen für Sicherheit und Umweltmanagement sowie die alleinige Nutzung von grünem Strom machen es zu einem der modernsten Rechenzentren Europas. Von dem Rechenzentrum profitieren unter anderem Wiener Unternehmen, die ihre IT-Infrastruktur auslagern wollen. Sie greifen schon jetzt vermehrt auf Rechenzentrumsleistungen zurück, um die steigenden Anforderungen von Sicherheit und Verfügbarkeit der IT-Systeme zu erfüllen.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular