Wieder Rekordergebnis bei Betriebsansiedlungen

Diagramm mit der Anzahl der internationalen Betriebsansiedelungen in Wien seit 2012, steigend von 118 auf 191

Anzahl der internationalen Betriebsansiedelungen in Wien seit 2012

In Wien siedelten sich 2017 191 neue internationale Betriebe an. Damit konnte der bisherige Rekordwert von 2016 nochmals deutlich überschritten werden. Wien liegt auch an der Spitze aller Bundesländer.

Die neu angesiedelten Betriebe schätzen vor allem die ausgezeichnete Infrastruktur, die Stabilität und sich daraus ergebende Planungssicherheit.

Mehr als alle anderen Bundesländer zusammen

Im Bundesländervergleich kann Wien mehr internationale Betriebsansiedlungen auf sich vereinen, als alle anderen Bundesländer zusammen (185).

Der Zuwachs von über sieben Prozent verdeutlicht den Erfolgskurs der internationalen Aktivitäten der Stadt Wien und der Wirtschaftsagentur Wien. Seit 2012 entspricht das dem sechsten Rekordwert in Folge und im Vergleich zu 2012 einer Steigerung von knapp 62 Prozent.

Investitionen und Arbeitsplätze

Internationale Betriebsansiedlungen stellen für die Stadt Wien als innovativer und dynamischer Wirtschaftsstandort einen immer relevanteren Standortfaktor dar. Die 191 Betriebsansiedlungen von 2017 lösten insgesamt Investitionen von 537,1 Millionen Euro aus und schafften 1.087 neue Arbeitsplätze.

Auch mehr Unternehmensneugründungen 2017

Die vorläufigen Zahlen der Wirtschaftskammer zu den Unternehmensneugründungen 2017 sehen Wien innerhalb Österreichs erneut deutlich an der Spitze. 2017 verzeichnete Wien vorläufig 9.035 Unternehmensneugründungen. Wien stellt damit 22,6 Prozent aller Unternehmensneugründungen in Österreich. Das macht etwa 26 neu gegründete Unternehmen jeden Tag.

Wirtschaftsmotor Wien

Der aktuelle Wiener Konjunkturbericht vom Herbst 2017 des WIFO geht für 2017 von einem Wirtschaftswachstum von 2,5 Prozent aus. Das ist der höchste Wert seit zehn Jahren. Dies wird deutlich zu einer weiteren Entspannung der Situation am Arbeitsmarkt der Bundeshauptstadt führen. Die private Konsumnachfrage und die internationale Nachfrage treiben den Aufschwung in Österreich und Wien an. Für 2018 wird ebenfalls ein Wachstum in dieser Höhe angenommen.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular