Zur großen Presse

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zur großen und zur kleinen Presse in der Marc-Aurel-Straße (1903)
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1468
Jahr bis 1961
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach Weinpresse
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  17.10.2017 durch WIEN1\lanm09bum
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Grosseundkleinepressemarcaurelstrasse.jpg
Bildunterschrift  Zur großen und zur kleinen Presse in der Marc-Aurel-Straße (1903)
Bildquelle Wienbibliothek im Rathaus, Druckschriftensammlung, d-172820/3
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
1Sterngasse5-7
1Marc-Aurel-Straße4

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt50918211862
Stadt54317951821
Stadt47917701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Zur großen Presse (1, Sterngasse [ehemals Preßgasse] 7, Marc-Aurel-Straße [ehemals Krebsgasse] 4; Konskriptionsnummer 509).

Das Eckhaus Krebsgasse - Preßgasse wird erstmals 1468 urkundlich erwähnt und trug bereits 1492 das Schild "Auf der Preß". Es bezog sich auf eine Weinpresse, die sich hier befand und in der die auf der Donau mit Trauben nach Wien kommenden Weinhauer ihre Trauben pressen lassen und ihre Abgaben entrichten mussten. Vermutlich im 16. Jahrhundert entstand das bis 1961 bestehende Gebäude mit dem seit 1701 belegten Hausschild "Zur großen Presse", das mit seiner in der Mitte geknickten straßenseitigen Wand ein typisches Giebelhaus darstellte.

Am 15. Juni 1942 wurde es der Reichsfinanzverwaltung des Deutschen Reiches einverleibt und am 10. März 1951 wieder zurückgegeben.

Im Jahr 1961 wurde es gemeinsam mit dem Nachbargebäude 1, Sterngasse 5 ("Zur kleinen Presse") abgerissen, wobei ein heftiger Streit entbranne, da die beiden Häuser zu diesem Zeitpunkt zu den ältesten erhaltenen Gebäuden Wiens zählten.

Sterngasse 5-7, Sterngasse.

Literatur

  • Renate Wagner-Rieger: Das Wiener Bürgerhaus des Barock und Klassizismus. Wien: Hollinek 1957 (Österreichische Heimat, 20), S. 87 f.
  • Wilhelm Kisch: Die alten Straßen und Plätze von Wiens Vorstädten und ihre historisch interessanten Häuser. (Photomechan. Wiedergabe [d. Ausg. v. 1883]). Cosenza: Brenner 1967, Band 1, S. 557
  • Gustav Gugitz: Bibliographie zur Geschichte und Stadtkunde von Wien. Hg. vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich und Wien. Band 3: Allgemeine und besondere Topographie von Wien. Wien: Jugend & Volk 1956, S. 406 f.
  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 1, 3. Teil. Wien ²1951 (Manuskript im WStLA), S. 565-567