Zur goldenen Rose (7, Kirchberggasse)

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1836
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  6.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
7Kirchberggasse4

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Rose, Zur goldenen (7, Kirchberggasse 4), Hausschild.

Das viergeschossige Wohnhaus mit seinen sieben Fensterachsen wurde 1836 durch Georg Schiemann am Spittelberg erbaut. Die klassizistische Fassade ist verschiedenartig gestaltet (Gliederung der unteren Geschosse durch Kordongesimse, Halbkreisbogen über den Fenstern des ersten Stockwerks und Zusammenfassung des zweiten und dritten Stockwerks durch feingliedrige jonische Pilaster.

Literatur

  • Wolfgang Mayer: Spittelberg. Wien [u.a.]: Jugend & Volk 1981 (Wiener Bezirkskulturführer, 27), S. 32