Zur Stadt Frankfurt (1, Am Hof 6)

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1566
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  7.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtAm Hof6
Innere StadtTiefer Graben2
Innere StadtHeidenschuß2

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt32518211862
Stadt35317951821
Stadt31317701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Zur Stadt Frankfurt (1, Am Hof 6, Konskriptionsnummer 325).

Die erste urkundliche Erwähnung dieses zweistöckigen Hauses stammt aus dem Jahr 1566. Ab 1779 ist das Hausschild nachweisbar. 1857 kam das Gebäude gemeinsam mit mehreren Nachbarhäusern in den Besitz der "Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe" kam und wurde durch einen Neubau ersetzt (siehe Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe). Dieser wurde während des Zweiten Weltkriegs zerstört und durch ein Gebäude für die Verbundgesellschaft ersetzt.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 2. Teil. Wien ²1952 (Manuskript im WStLA), S. 269 f.