Zum schwarzen Bock (1)

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1439
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  29.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtTuchlauben21

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt47517951821
Stadt26317701795
Stadt44218211862
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Zum schwarzen Bock (1, Tuchlauben 21; Konskriptionsnummer 442).

Unter den Besitzern finden wir den Apotheker Martin Scheper (1439). Das Hausschild "Zum schwarzen Pokh" taucht erstmals 1574 auf. In der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts ist der Steuereinnehmer (und spätere Bürgermeister) Caspar Bernhardt Hausbesitzer. Er erwirbt 1646 das Nebenhaus in Tuchlauben 19. 1876 wurde ein Neubau errichtet.


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 1, 2. Teil. Wien ²1951 (Manuskript im WStLA), S. 296-298