Zum roten Apfel (1, Singerstraße)

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von
Jahr bis 1881
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  27.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtSingerstraße3

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Zum roten Apfel (1, Singerstraße 3), dem Haus „Zum goldenen Becher" benachbartes Haus, das mit diesem zusammen 1881 zum Royal-Hotel der Brüder Kremslehner verbaut wurde. Das Haus lag ursprünglich zwischen dem alten Schulgebäude und der Singerstraße (mit Ausgang zum Raubergäßchen). 1784 soll der Wirt eines damals hier untergebrachten Wirtshauses, Josef Meriana, die ersten Speisekarten („Kuchelzettel") aufgelegt haben. Singschule.

Literatur

  • Gustav Gugitz: Bibliographie zur Geschichte und Stadtkunde von Wien. Hg. vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich und Wien. Band 3: Allgemeine und besondere Topographie von Wien. Wien: Jugend & Volk 1956, S. 312 f.