Zeughausgasse (1)

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das alte Militär-Zeughaus.
Art des Objekts Verkehrsfläche
Jahr von
Jahr bis 1863
Name seit
Andere Bezeichnung heute: Concordiaplatz
Frühere Bezeichnung Auf der Goldsmite, Im Elend
Benannt nach
Bezirk 1
Lage
Verkehr
Prominente Bewohner
Besondere Bauwerke
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  4.03.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Militärzeughaus.jpg
Bildunterschrift  Das alte Militär-Zeughaus.
Bildquelle Wilhelm Kisch: Wien. Wien: Gottlieb 1883
Bildrechte

Zeughausgasse (1), benannt (Datum unbekannt) nach dem in der Nähe gelegenen kaiserlichen Zeughaus, das in der Renngasse seinen Eingang hatte, sich aber hinten bis gegen die Schottenbastei und zur Zeughausgasse erstreckte. Vom Salzgries ausgehend, endete sie dort als Sackgasse, gleichsam als Verlängerung desselben.

Im 14. Jahrhundert hieß die Gegend "Auf der Goldsmite"; es ist bezeugt, dass Goldschmiede hier ihren Sitz hatten. Später hieß dieser Stadtteil Im Elend. Bei der Straßenregulierung 1863 verschwand die Zeughausgasse und es entstand der Concordiaplatz.

Literatur

  • Gustav Gugitz: Bibliographie zur Geschichte und Stadtkunde von Wien. Hg. vom Verein für Landeskunde von Niederösterreich und Wien. Band 1: Geschichte, historische Hilfswissenschaften, Festungswerke und Kriegswesen, Rechtswesen, Kulturgeschichte, Sittengeschichte. Wien: Touristik-Verlag 1947, S. 491
  • Richard Perger: Straßen, Türme und Basteien. Das Straßennetz der Wiener City in seiner Entwicklung und seinen Namen. Wien: Deuticke 1991 (Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschichte, 22), S. 160