Wollzeile 33

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1., Wollzeile 31-33, um 1940
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1901
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Anton Gürlich
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  5.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Wollzeile31-33.jpg
Bildunterschrift  1., Wollzeile 31-33, um 1940
Bildquelle WStLA, Fotosammlung Stadtplanung, Reiffenstein
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
1Wollzeile33
1Postgasse5
1Bäckerstraße22

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt78618211862
Stadt67118211862
Stadt83317951821
Stadt79917701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Wollzeile 33, Postgasse 5, Bäckerstraße 22 (Konskriptionsnummern 786 und 671).

Im Jahr 1376 wird erstmals ein Haus auf diesem Grundstück urkundlich erwähnt. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurde das Gebäude aufgrund von Steuerschulden mehrfach versteigert. 1659 wurde es von Sylvester Carlon erworben, der die Fassade der oberen Jesuitenkirche schuf (Hier gibt es jedoch unterschiedliche Angaben, siehe Jesuitenkirche). Es blieb bis 1708 im Besitz der Familie Carlon(e).

1901/1902 wurde ein Neubau nach Plänen des Architekten und Stadtbaumeisters Anton Gürlich errichtet. Dieser entstand auf den Grundstücken des oben genannten Hauses Stadt 786 (Wollzeile 33) sowie des Hauses Stadt 671 (Bäckerstraße 22, Postgasse 5). Es steht somit auf einer Grundfläche von 577 Quadratmetern. Im April 1945 schlug eine Granate in das Dach des Hauses ein, die aber nicht explodierte. Dennoch erlitt das Gebäude Druckschäden durch die Explosionen in der Umgebung.

Im Haus befindet sich eine Filiale der 1801 in Meersburg gegründeten Verlagsbuchhandlung Herder & Co.

Gewerbe und Firmen innerhalb des Hauses im Laufe der Jahre

  • Buchhandlung Herder & Co.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 4, 2. Teil. Wien ²1954 (Manuskript im WStLA), S. 379-380
  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 4, 3. Teil. Wien ²1955 (Manuskript im WStLA), S. 508-510