Wolfengasse

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1., Wolfengasse, um 1940
Art des Objekts Verkehrsfläche
Jahr von 1434
Jahr bis
Name seit 1862
Andere Bezeichnung Weißen Wolffen Gäßlein
Frühere Bezeichnung
Benannt nach Zum weißen Wolf, Wolfgässel, Wolfengässel, Wolfgasse
Bezirk 1
Lage
Verkehr
Prominente Bewohner
Besondere Bauwerke
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  26.03.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Wolfengasse.jpg
Bildunterschrift  1., Wolfengasse, um 1940
Bildquelle WStLA, Fotosammlung Stadtplanung, Reiffenstein
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Wolfengasse (1), benannt (1862) nach dem Einkehrwirtshaus "Zum weißen Wolf". Die Wolfengasse ist zwar bereits ab 1434 nachweisbar, hatte aber keinen Namen.

Erst ab 1695 ist die Bezeichnung Weißen Wolffen Gäßlein bekannt; es dürfte ein Zusammenhang mit dem Hausbesitzer von 1587, Wolf Weiß, bestehen. Über Wolfgässel (1786), Wolfengässel (1745) und Wolfgasse (1821) spannt sich der Bogen bis zur Wolfengasse des Jahrs 1862.



Gebäude

  • Nummer 4: Innungshaus der Bau- und Steinmetzmeister.