Walfischgasse 7

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1621
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  6.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Walfischgasse7

frühere Adressierung

 BezirkStraßeHausnummerJahr vonJahr bis
Walfischgasse 71Walfischgasse51886
Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt102118211862
Stadt108317951821
Stadt105517701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Walfischgasse 7 (bis 1886 Walfischgasse 5; Konskriptionsnummer 1021).

Dieses Gebäude bildete wahrscheinlich bis 1621 gemeinsam mit dem Nachbarhaus Stadt 1020 (Walfischgasse 5) ein Objekt. Da es auch danach bis 1696 ein Freihaus war, gibt es kaum Daten zu diesem Gebäude (die an das Haus gebundene Freiheit wurde mit kaiserlicher Resolution vom 22. Juni 1696 auf drei Häuser am Neuen Markt übertragen, die demselben Besitzer gehörten).

Das heutige Gebäude wurde im Jahr 1788 auf einer Grundfläche von 344 Quadratmetern errichtet. Zwischen 1828 und 1869 gehörte es verschiedenen Mitgliedern der Familie Esterházy. Als 1886 das alte Fensterguckerhaus durch zwei Neubauten ersetzt wurde und sich die Hausnummern der anschließenden Objekte verschoben, erhielt das Gebäude die Nummer 7 (vorher 5). In den Häuserkatastern von 1905 und 1911 ist als Baujahr fälschicherweise 1862 verzeichnet (möglicherweise wurde das Haus in diesem Jahr umfassend renoviert). Im Gebäude ist die "Paulusstube", der älteste Stadtheurige Wiens, untergebracht.


Gewerbe und Firmen innerhalb des Hauses im Laufe der Jahre

  • Stadtheuriger "Paulusstube"


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 5, 2. Teil. Wien ²1956 (Manuskript im WStLA), S. 390-392