Walfischgasse 12

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1869
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Carl Tietz
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  6.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Walfischgasse12

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Walfischgasse 12.

Wie alle Häuser auf der rechten Seite der Walfischgasse entstand auch dieses Gebäude auf Gründen der 1859/1860 demolierten Stadtbefestigung. Es wurde im Jahr 1869 nach Plänen von Carl Tietz auf einer Fläche von 724 Quadratmetern errichtet. 1930 kaufte es der "Deutsche Turnerbund" und 1936 die "Versicherungs Anstalt der österreichischen Bundesländer, Versicherungs A.G.".

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs (12. März 1945) traf eine Bombe das Dach in der Nähe der Feuermauer zum Haus Walfischgasse 10. Dabei wurde das Haus um die Einschlagstelle herum in die Tiefe gerissen, zwei angrenzende Kamine sowie die daran anschließenden Gebäudeteile blieben jedoch stehen. Da es an Materialien zur Wiederherstellung fehlte, blieben die Schäden fast ein Jahr lang unbehoben und das Bauwerk somit der Witterung ausgesetzt. Als am 7. Februar 1946 um die Mittagszeit ein außergewöhnlich heftiger Sturm aufzog, stürzten die beiden beschädigten Kamine um und rissen weiteres Mauerwerk in die Tiefe, wodurch zwei Menschen ums Leben kamen.


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 5, 2. Teil. Wien ²1956 (Manuskript im WStLA), S. 396