Vinzenz Haardt von Hartenthurn

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Haardt von Hartenthurn, Vinzenz
Abweichende Namensform
Titel Ministerialrat
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 13.08.1843
Geburtsort Iglau
Sterbedatum 01.08.1914
Sterbeort Wien
Begräbnisdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Kartograph, Militärgeograph
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  17.07.2014 durch WIEN1\lanm09bar
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Haardt von Hartenthurn Vinzenz, * 13. August 1843 Iglau, Mähren (Jihlava, Tschechische Republik), † 1. August 1914 Wien, Kartograph, Militärgeograph. Wurde (nach militärischer Laufbahn) 1872 Professor an der Technischen Militärakademie und war 1877-1896 wissenschaftlicher Leiter bei Eduard Hölzel. 1897 wurde er Vorstand der ersten Abteilung im Militärgeographischen Institut in Wien (1912 Ministerialrat).

Haardt von Hartenthurns wissenschaftliche Leistung liegt auf kartographischem und schulgeographischem Gebiet (Bearbeitung von Atlaswerken und Wandkarten, darunter des Kozenn-Schulatlas) sowie wissenschaftlichen Publikationen (darunter Die Entwicklung der Kartographie in Österreich, 1898). Redakteur der Mitteilungen der Geographischen Gesellschaft.

Literatur

  • Österreichisches biographisches Lexikon 1815 – 1950. Hg. von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften / Wien/Graz: Böhlau 1954 - lfd.
  • Neue Freie Presse, 21.02.1909