Viktor Hasenöhrl

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Hasenöhrl, Viktor
Abweichende Namensform
Titel Dr.jur.
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 31.12.1834
Geburtsort Wien
Sterbedatum 07.06.1903
Sterbeort Gmunden
Begräbnisdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Advokat, Rechtshistoriker
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  1.08.2014 durch WIEN1\lanm09bar
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

NameVerwandtschaftsgrad
Friedrich HasenöhrlSohn

Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Viktor Hasenöhrl, * 31. Dezember 1834 Wien, † 7. Juni 1903 Gmunden, Oberösterreich, Advokat, Rechtshistoriker, Sohn des k. k. Polizeidirektors Friedrich Hasenöhrl († 1847), Vater des Friedrich Hasenöhrl. Studierte an der Universität Wien (Dr. jur. 1857), wurde Konzipient beim Hof- und Gerichtsadvokaten Sonnleitner und arbeitete 1869-1894 als selbständiger Advokat. Seine persönlichen Interessen galten auch der Rechtsgeschichte; seinen Nachlass gab A. Luschin von Ebengreuth heraus.


Literatur

  • Österreichisches biographisches Lexikon 1815–1950. Hg. von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften / Wien/Graz: Böhlau 1954-lfd.
  • Österreichische Naturforscher und Techniker. Hg. von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Wien: Verlag der Gesellschaft für Natur und Technik 1951, S. 52
  • Archiv für österreichische Geschichte. Wien: Österreichiche Akademie der Wissenschaften, 93 (1905), S. 251 ff.
  • Rathaus-Korrespondenz. Wien: Presse- und Informationsdienst, 05.10.1965