Vereinigung bildender Künstlerinnen Österreichs

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art der Organisation Verein
Datum von 1910
Datum bis
Benannt nach
Prominente Personen
Quelle
Letzte Änderung am  27.09.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Maysedergasse2

frühere Adressierung

Es wurden noch keine früheren Adressen zu dieser Organisation erfasst!

Es wurden noch keine Bezeichnungen zu dieser Organisation erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Vereinigung bildender Künstlerinnen Österreichs, entstanden 1910/1911 aus Absolventinnen der ab 1897 bestehenden “Kunstschule für Frauen und Mädchen“, 1, Schwangasse [ Marco-d'Aviano-Gasse ] 1; um die Jahrhundertwende 1, Tuchlauben 8 (hier befand sich zuvor der Österreichische Kunstverein), die 1899 bereits 148 Schülerinnen hatte; die Vereinigung hatte ihren Sitz 1, Maysedergasse 2.

Da die Künstlerinnen keine eigenen Ausstellungsräume besaßen, wurden sie von befreundeten Vereinigungen oft zu Gastausstellungen eingeladen. Die Vereinigung bildete sich, weil die bestehenden Künstlervereinigungen zwar Frauen als Mitglieder aufnahmen (so auch das Künstlerhaus), sich jedoch als Standesvertretung der Berufskünstler betrachteten und daher die oft als Amateure tätigen Frauen sich dort nicht vertreten sahen.