Topsy Küppers

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Küppers, Topsy
Abweichende Namensform
Titel Prof.
Geschlecht weiblich
GND 119520168
Geburtsdatum 17.08.1931
Geburtsort Aachen
Sterbedatum
Sterbeort
Begräbnisdatum
Friedhof
Grabstelle
Ehrengrab
Beruf Schauspielerin, Regisseurin, Theaterdirektorin, Sängerin
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Gedenktage, Gedenktage-GW
Letzte Änderung am  24.07.2015 durch WIEN1\lanm09eic
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


FunktionFunktion vonFunktion bis
Direktorin der Freien Bühne Wieden17 Dezember 197631 Dezember 2000
AuszeichnungVerleihungÜbernahme
Goldenes Verdienstkreuz des Landes Niederösterreich2012
Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland1992
Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst6 April 1998
Trude-Hesterberg-Ring1967
Kulturpreis der Stadt Wien1977
Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Silber19 Juni 199120 November 1991
Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse2011
Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien16 Oktober 19846 Dezember 1984

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

NameVerwandtschaftsgrad
Georg KreislerGatte
Sandra KreislerTochter

Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Topsy Küppers, * 17. August 1931 Aachen, Schauspielerin, Regisseurin, Theaterdirektorin, Sängerin.

Biographie

Nach der Matura (Realschule) legte Küppers staatliche Prüfungen in Schauspiel, Gesang und Bühnentanz in Deutschland ab. 1950 wirkte sie in der Amerikanischen Revue “Sentimental Journey“ mit. Es folgten Engagements an namhaften Bühnen in Berlin, Hamburg, München (wo sie unter Fritz Kortner spielte), Frankfurt sowie Wien und Zürich. Sie verkörperte zahlreiche Hauptrollen in deutschen Musikfilmen und Revuen und wirkte auch in vielen Fernsehshows und Hörspielen in Deutschland und Österreich mit. Seit 1971 ist sie eigenständige Produzentin, Regisseurin und Autorin. Lange Zeit war das Einpersonenstück "Heute abend Lola Blau" ihr großer Erfolg.

1976 gründete sie die Freie Bühne Wieden in Wien, die sie bis zum Jahreswechsel 2000/2001 leitete. In dieser Zeit kämpfte sie mit musikalisch-literarischen Programmen (“Gehackte Zores“, “Weit von wo“, “Amoureuses, Scandaleuses, Heiteres und so Weiteres“ etc.) gegen Frauenfeindlichkeit, Antisemitismus und Faschismus. Solo-Programme wie "Alle Macht der Fantasie", "Anny macht money", "So sind die Frauen, sind sie so" oder "Pardon, wenn ich abweiche" hat sie nicht nur selbst geschrieben, sondern auch selbst gespielt, Produktionen mit Ensemble selbst in Szene gesetzt. Daneben fanden in der Freien Bühne Wieden Gastspiele international bekannter Künstlerinnen und Künstlern wie Esther Vilar, Paul Hoffmann, Christiane Hörbiger, Dorothea Neff und anderen mit großem Erfolg statt.

Küppers veröffentlichte eine Reihe von CDs und Büchern. So erzählte sie etwa in dem Buch "Alle Träume führen nach Wien. Ein Tatsachenroman" das Leben von Vera Kálmán. Das Buch wurde auch ins Ungarische übersetzt. 2007 erschien als bislang letzte CD "Die Zunge der Kultur reicht weit“ mit Liedern und Texten von Erich Kästner, 2014 publizierte sie im Langen Müller-Verlag “Mein Ungustl. Ein widerlicher Gast“, in dem sie sich mit ihrer Krebserkrankung auseinandersetzt.

Topsy Küppers, die seit 1965 die österreichische Staatsbürgerschaft besitzt, war in erster Ehe mit Georg Kreisler verheiratet; die gemeinsame Tochter Sandra Kreisler ist ebenfalls Schauspielerin und Sprecherin.

Die Künstlerin wurde für ihr Schaffen vielfach ausgezeichnet. Zu ihrem 70. Geburtstag 2001 widmete ihr das RadioKulturhaus ein "Fest für Topsy", an dem viele Prominente mitwirkten dabei mit

Literatur

  • Topsy Küppers: Alle Träume führen nach Wien. Ein Tatsachenroman. Wien: Ibera Verlag 2001
  • Topsy Küppers: Lauter liebe Leute. Ein dicker Brief an mein Publikum. Wien: Kremayr & Scheriau 1996
  • Topsy Küppers: Mein Ungustl. Ein widerlicher Gast. München: Langen Müller 2014
  • Kurier, 28.12.2014
  • Who is Who in Österreich. Supplementwerk 2009. 23. Ausgabe. Zug: Who is Who Verlag 2009
  • Website von Topsy Küpers: Kurzportrait. URL: http://www.kueppers.at/kurzportrait.php [Stand: 12.06.2015]
  • Grazer Autorinnen Autorenversammlung: Topsy Küppers. URL: http://www.gav.at/pages/mitglieder.php?ID=309 [Stand: 11.06.2015]

Links