Tiefer Graben 34

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Am Gestade 3-7; Tiefer Graben 34, um 1940
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1803
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  7.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Am-Gestade3-7.jpg
Bildunterschrift  Am Gestade 3-7; Tiefer Graben 34, um 1940
Bildquelle WStLA, Fotosammlung Stadtplanung, Reiffenstein
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
1Am Gestade7
1Tiefer Graben34

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt23017951821
Innere Stadt22318211862
Innere Stadt40317701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Tiefer Graben 34, (Konskriptionsnummer 223), identisch mit Am Gestade Nummer 3-7. Eine Marienstatue steht in Stockwerkshöhe.

Die ältestennachweisbaren Besitzer des ehemals hier gestandenen Hauses werden 1533 genannt. Nach vielfachem Besitzerwechsel weist der Häuserkataster von 1885 das Haus als "demoliert" aus, ob dies der Richtigkeit entspricht ist allerdings fragwürdig, da der Häuserkataster von 1927 für das Haus das Baujahr 1803 angibt. Die Demolierung war vielleicht in Aussicht genommen, wurde aber nicht durchgeführt. Mit Kaufvertrag vom 21. Oktober 1918 erwarb das Haus die Krankenkasse der gremialangehörigen Handlungsgehilfen in Wien. 1948 erfolgte deren Namensänderung in "Wiener Gebietskrankenkasse für Arbeiter und Angestellte".

1., Am Gestade 1-7, um 1940


Gewerbe und Firmen innerhalb des Hauses im Laufe der Jahre


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 4. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 750-752