Tiefer Graben 11-15

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1912
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Viktor Siedek
Prominente Bewohner Jakob Daniel Tepser
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  29.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtTiefer Graben11-15

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt15917951821
Innere Stadt36417701795
Innere Stadt16618211862
Innere Stadt36317701795
Innere Stadt16718211862
Innere Stadt87817701795
Innere Stadt15218211862
Innere Stadt17317951821
Innere Stadt17417951821
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Tiefer Graben 11-15, (Konskriptionsnummern 166, 167 und 152).


Haus Stadt 166

Das Haus Stadt 166 formierte bis zum Jahr 1636 mit dem Haus Stadt 154 einen gemeinsamen Besitz, beziehungsweise bildete es dessen bis in den Tiefen Graben reichendes Hinterhaus. Nach vielfachem Besitzerwechsel erwarb es 1912 die Unionbank, die an Stelle dieses und der beiden Nachbarhäuser Stadt 167 und 152 einen Neubau erbauen ließ.

Haus Stadt 167

Das Haus Stadt 167 bildete zum Beginn des 18. Jahrhunderts einen Bestandteil des Hauses Stadt 166, das damals Jakob Daniel Edlen von Tepser gehörte, der 1696 bis 1699 und 1704 bis 1797 Bürgermeister der Stadt Wien war. 1912 erwarb die Unionbank das Gebäude, die einen Neubau errichten ließ.

Haus Stadt 152

Das Haus Stadt 152 wird erstmals 1449 genannt. Nach vielfachem Besitzerwechsel erwarb es 1911/1912 die Unionbank, die einen Neubau erbauen ließ.


Der Neubau

1912 erwarb die Unionbank die drei Konskriptionshäuser, die im Jahr 1912 (durch den Architekten Viktor Siedek) an Stelle dieser, sowie der wieder in der Frontlinie der Renngasse liegenden Häuser Stadt 153 und 154 einen Neubau erbauen ließ, der sich nun als stattliches Dreifrontenhaus repräsentiert( Renngasse 6-8, Wächtergasse 1-3 und Tiefer Graben 11-15).

Aufgrund eines Fusionsvertrages vom 3. November 1927 kam das Haus an die Allgemeine Österreichische Boden Credit Anstalt, dann am 14. November 1929 an die Österreichische Credit Anstalt für Handel und Gewerbe, am 8. Jänner 1932 an die Österreichische Realitäten A.G., deren Firmenwortlaut am 5. Dezember 1939 auf "Universale Hoch- und Tiefbau A.G." gegründet wurde.


Gewerbe und Firmen innerhalb des Hauses im Laufe der Jahre


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 4. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 731-735