Theodor Friedl

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Friedl, Theodor
Abweichende Namensform
Titel
Geschlecht männlich
GND 14403414X
Geburtsdatum 13.02.1842
Geburtsort Wien
Sterbedatum 05.09.1900
Sterbeort Kirchau, Niederösterreich
Begräbnisdatum
Friedhof Zentralfriedhof
Grabstelle Gruppe 0, Reihe 1, Nummer 71
Ehrengrab ja
Beruf Bildhauer
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Gedenktage
Letzte Änderung am  23.11.2016 durch WIEN1\lanm09mer
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


Es wurden noch keine Funktionen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Auszeichnungen zu dieser Person erfasst!

Art der AdresseBezirkStraßeHausnummer
Wirkungsadresse9Liechtensteinstraße37

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Theodor Friedl, * 13. Februar 1842 Wien, † 5. September 1900 Kirchau, Niederösterreich, Bildhauer.

Biographie

Theodor Friedl studierte an der Akademie der bildenden Künste bei Fernkorn und schuf zunächst dekorative Skulpturen in der Ringstraßenzone (Börse, 1877; Arkadenhäuser, 1, Reichsratsstraße 11-21, 1880-1883; Rossebändigergruppen [Germane, Römer] 1, Maria-Theresien-Platz), dann jedoch überwiegend für Theaterbauten von Ferdinand Fellner und Hermann Helmer (in Wien: Ronacher und Deutsches Volkstheater).

Friedls Atelier befand sich in der ehemaligen Fürstlich-Dietrichsteinschen Reitschule in Wien-Alsergrund. (9, Liechtensteinstraße 37).

Literatur

  • Hermann Clemens Kosel: Deutsch-österreichisches Künstler- und Schriftsteller-Lexikon. Band 1: Biographien der Wiener Künstler und Schriftsteller. Wien: Verlag der Gesellschaft für Graphische Industrie 1902
  • Österreichisches biographisches Lexikon 1815–1950. Hg. von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Band 1. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1957, S. 363*Ulrich Thieme / Felix Becker [Hg.]: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. 37 Bände. Leipzig: Engelmann 1907-1950
  • Josef Engelhart: Ein Wiener Maler erzählt. Mein Leben und meine Modelle. Wien: Andermann 1943, S. 116 ff.
  • Hans Havelka: Der Wiener Zentralfriedhof. Wien: Jugend und Volk 1989, S. 32
  • Hans Markl: Kennst du die berühmten letzten Ruhestätten auf den Wiener Friedhöfen? Band 1: Zentralfriedhof und Krematorium (Urnenhain). Wien: Pechan 1961, S. 17
  • Wiener Zeitung, 07.09.1900
  • Neue Freie Presse, 07.09.1900
  • Neues Wiener Tagblatt, 07.09.1900

Links