Teinfaltstraße 9

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1886
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Friedrich Dertinger
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  28.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtTeinfaltstraße9

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt6918211862
Innere Stadt6917701795
Innere Stadt7617951821
Innere Stadt6818211862
Innere Stadt7017701795
Innere Stadt7717951821
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Teinfaltstraße 9

Dieses Objekt war den Augustinern auf der Landstraße grunddienstbar.

Haus Nr. 68: 1490 befand sich hier noch eine Hofstatt. 1886 wurde das Haus unter Einbeziehung des Nachbarhauses Nr. 69 neu erbaut. Es hatte nun vier Stockwerke und befand sich auf einer Grundfläche von 469 m2. 1907 erwarb das Haus die niederösterreichische Landeshypothekenanstalt. 1941 wurde das Eigentumsrecht dem Reichsgau Niederdonau einverleibt. Aufgrund der mit dem Verfassungsgesetz vom 1. Mai 1945 erfolgten Aufhebung des Ostmarkgesetzes vom 14. April 1939 wurde das Eigentumsrecht dem Bundesland Niederösterreich einverleibt. Mit Kaufvertrag datiert auf das Jahr 1956 kam das Haus an die Landes Landwirtschaftskammer von Niederösterreich.

Haus Nr. 69: Dem Hofquartiersbuch kann entnommen werden, dass es sich hierbei um ein einstöckiges Haus handelte. Ab Ende des 19. Jahrhunderts siehe Haus Nr. 68.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 7, Wien ²1957 (Manuskript im WStLA), S. 164-166