Tegetthoffstraße 3

Aus Wien Geschichte Wiki
Version vom 7. Juni 2017, 00:13 Uhr von DYN\krabina (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Bestätigte Version (Unterschied) | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1893
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Alois Wurm
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  7.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Tegetthoffstraße3

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Tegetthoffstraße 3.

Dieses Haus wurde erst 1893 durch Umbau von einem Nachbarobjekt abgespalten (Architekt: Alois Maria Wurm-Arnholz) und steht auf einer Grundfläche von 398 Quadratmetern. Nach dem Häuserkataster von 1905 gehörte es der "Baugesellschaft des I. Allgemeinen Beamten Vereins" (die genauen Besitzverhältnisse dieser Zeit sind unklar, da die betreffenden Grundbücher beim Brand des Justizpalastes im Jahr 1927 zerstört wurden). Mit Kaufvertrag vom 12. Mai 1910 wurde es an eine Privatperson verkauft.


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 6, 1. Teil. Wien ²1956 (Manuskript im WStLA), S. 98