Spissakgasse

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Objekts Verkehrsfläche
Jahr von 1954
Jahr bis
Name seit 21.04.1954
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung 3. Landengasse
Benannt nach Johann Spissak
Bezirk 11
Lage
Verkehr
Prominente Bewohner
Besondere Bauwerke
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  25.03.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Spissakgasse (11, Simmering), benannt (21. April 1954 Gemeinderatsausschuss für Kultur) nach dem Gießereiarbeiter Johann Spissak (* 25. Februar 1889 Simmering, † 14. Mai 1942 Wien), der neben seinem Beruf heimatbezogene Erzählungen, Gedichte und Naturbeschreibungen verfaßte, die in verschiedenen Tageszeitungen erschienen (beispielsweise "Ein Hundeleben". In: Arbeiter Zeitung 26. September 1926). Vorher 3. Landengasse.

Literatur

  • Hans Havelka: Simmeringer Gassennamen erzählen Bezirks- und Stadtgeschichte. Wien 1992 (Schriftenreihe des Simmeringer Bezirksmuseums, 10), S. 17