Singerstraße 20

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1., Singerstraße 18-20, um 1940
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1386
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung Tierna stift haus
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner Wilhelmine Schröder-Devrient
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  5.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Singerstraße18-20.jpg
Bildunterschrift  1., Singerstraße 18-20, um 1940
Bildquelle WStLA, Fotosammlung Stadtplanung, Reiffenstein
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
1Singerstraße20

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt94817951821
Stadt92417701795
Stadt89218211862
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Singerstraße 20 (Konskriptionsnummer 892).

Die erste urkundliche Erwähnung eines Hauses auf diesem Grundstück stammt aus dem Jahr 1386. Das Gebäude gehörte damals den Herren von Ellerbach. Zwischen 1485 und 1509 wird es als "Tierna stift haus" bezeichnet, wobei nicht klar ist, auf welches Mitglied der Familie Tirna diese Stiftung zurückging. Da das Haus im Vicedomgrundbuch verzeichnet wurde, das aber nicht mehr auffindbar ist, gibt es nur wenige Daten. Das Hofquartierbuch führt hier zwischen 1563 und 1566 ein einstöckiges Haus. Aus einer Quelle des Jahres 1683 geht hervor, dass es zu diesem Zeitpunkt bereits zweistöckig war. 1705 wurde es vom Stift Dürnstein erworben, jedoch bald wieder verkauft.

Das heutige Haus entstand im Jahr 1818 auf einer Grundfläche von 439 Quadratmetern.

1., Singerstraße 18-24, um 1940


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 5, 1. Teil. Wien ²1955 (Manuskript im WStLA), S. 26 f.