Singerstraße 12

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
1., Singerstraße 10-14, um 1940
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1912
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Alfred Rothermann, Wilhelm Kotscher
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  28.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Singerstraße10-14.jpg
Bildunterschrift  1., Singerstraße 10-14, um 1940
Bildquelle WStLA, Fotosammlung Stadtplanung, Reiffenstein
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtSingerstraße12

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt89618211862
Stadt95217951821
Stadt92817701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Singerstraße 12 (Konskriptionsnummer 896).

Hier stand ursprünglich ein Teil des Hauses Stadt 908 (Weihburggasse 9). Erst ab dem frühen 16. Jahrhundert wird im Grundbuch auf diesem Platz ein eigenständiges Objekt verzeichnet. Zwischen 1664 und 1795 wurde das bis dahin einstöckige Gebäude auf drei Stockwerke erhöht. Am 19. Dezember 1808 kaufte es der Industrielle Franz Xaver von Mayr, der es 1811 durch ebenfalls dreistöckigen Neubau ersetzen ließ. Das heutige Haus entstand 1912 nach Plänen von Alfred Rothermann und Wilhelm Kotscher (Harrer [ Paul Harrer: Wien, seine Häuser ] gibt als Baujahr 1933 an). Durch die gleichzeitige Verbreiterung der Singerstraße verringerte sich die Grundfläche dabei von 547 auf 496 Quadratmeter.


Gewerbe und Firmen innerhalb des Hauses im Laufe der Jahre


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 5, 1. Teil. Wien ²1955 (Manuskript im WStLA), S. 16-18