Simmeringer Hauptstraße

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simmeringer Hauptstraße 153-157, um 1900
Art des Objekts Verkehrsfläche
Jahr von
Jahr bis
Name seit 1894
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung Hauptstraße, Reichsstraße
Benannt nach Simmering (Vorort)
Bezirk 11
Lage
Verkehr
Prominente Bewohner Ferdinand Kölgen, Ernest Carl Gatter
Besondere Bauwerke Sefritsäule, Simmeringer Schulhaus, Simmeringer Schulhaus, Krematorium
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  7.03.2018 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname HMW 028404.jpg
Bildunterschrift  Simmeringer Hauptstraße 153-157, um 1900
Bildquelle Wien Museum, Inv.Nr. 28404, Foto: A. Stauda
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Simmeringer Hauptstraße (11, Simmering, Kaiserebersdorf), benannt (1894) nach dem Vorort Simmering; vorher Hauptstraße (Simmering) beziehungsweise Reichsstraße (Kaiserebersdorf).

Der älteste Hauptverkehrsweg im heutigen elften Bezirk war ein Abschnitt der im ersten Jahrhundert angelegten Limesstraße (römische Militärstraße), die entlang der Nordgrenze des römischen Reichs (hier der Donau) die wichtigsten Militärlager miteinander verband.

Simmeringer Hauptstraße 24, um 1903

Gebäude

Literatur

  • Felix Czeike: XI. Simmering. Wien [u.a.]: Jugend & Volk 1980 (Wiener Bezirkskulturführer, 11), S. 43 ff.
  • Kurt Stimmer [Hg.]: Die Arbeiter von Wien. Ein sozialdemokratischer Stadtführer. Wien [u.a.]: Jugend & Volk 1988, S. 238 ff.