Silberbühel

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zum Markuslöwen: Basisrelief aus rotem Marmor, 16. Jh.
Art des Objekts Grätzel
Jahr von 1458
Jahr bis
Name seit
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Bezirk 1
Lage am Hohen Markt
Verkehr
Prominente Bewohner
Besondere Bauwerke
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  10.07.2017 durch WIEN1\lanm08sok
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname Zum Markuslöwen.jpg
Bildunterschrift  Zum Markuslöwen: Basisrelief aus rotem Marmor, 16. Jh.
Bildquelle Wilhelm Kisch: Wien. Wien: Gottlieb 1883
Bildrechte
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Silberbühel (1) hieß eine geringe Bodenerhebung auf dem Hohen Markt (etwa in der Gegend von Nummer 10), die schon 1458 genannt wird ("am Silberpühel zunächst der Gassen an dem Kienmarkt"). Dort hatten die Geldwechsler ihre Tische aufgestellt. Die Häuserreihe hinter diesen Wechslertischen hieß "Unter den Wendkremen". Am Silberbühel stand auch das Haus "Zum Markuslöwen", so benannt nach einem seit dem 16. Jahrhundert an ihm angebrachten Basrelief; es wurde 1795 demoliert.

Ankerhof