Secessionismus

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  27.02.2015 durch WIEN1\lanm08swa
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF

Bezeichnung einer kunsthistorischen Stilrichtung, abgeleitet von der Secession, eine Ausprägung des Jugendstils. Viele Künstler orientierten sich an französischen, englischen und deutschen Vorbildern. Der Stil (der gleichermaßen Architektur und bildende Kunst erfaßte und als Reaktion auf den überladenen Späthistorismus zu verstehen ist) wird charakterisiert durch das florale Ornament sowie geometrische Tendenzen der Flächenkunst (besonders in der Graphik), doch blieben auch Ausdrucksformen des Impressionismus vertreten. Da sich die Künstler der Zeit auch das Ziel setzten, die Wohn- und Lebenskultur zu beeinflussen und diese zu einem integrativen Bestandteil der Kunst zu machen, kam es zu einer intensiven Beschäftigung mit dem Kunstgewerbe (Wiener Werkstätte). Die Secession verlor ab 1905 durch die Abspaltung bedeutender Mitglieder (Klimt, Moser, Moll, Wagner), die ab 1908 die "Kunstschau Wien" veranstalteten, sowie durch den Hagenbund ihre bisherige Vorrangstellung als Forum der "Moderne".