Schulpflicht

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datum von
Datum bis
Objektbezug
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  22.06.2016 durch WIEN1\lanm09bar
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF

Die allgemeine Schulpflicht wurde 1774 von Maria Theresia eingeführt (Theresianische Schulordnung, in deren Gefolge auch einheitliche Schulbücher herausgegeben wurden). Das Reichsvolksschulgesetz legte eine achtjährige Schulpflicht fest. Die im Schulpflichtgesetz vom 25. Juli 1962 geregelte Schulpflicht beginnt am 1. September nach Vollendung des sechsten Lebensjahrs eines Kindes und dauert neun Jahre. Kinder, die zwischem dem 1. September und dem 31. Dezember das sechste Lebensjahr vollenden und schulreif (schulfähig) sind, können auf Ansuchen ihrer Eltern aufgenommen werden. Der Begriff Schulpflicht wäre besser durch "Unterrichtspflicht" zu ersetzen, da schulpflichtige Kinder nicht notwendigerweise eine Schule zu besuchen haben, sondern unterrichtet werden müssen, was auch im häuslichen Unterricht (beispielsweise durch die Eltern selbst) erfolgen kann.

Schulgesetzwerk 1962

Literatur

  • Leo Kövesi/ Friedrich Jellouschek: Die Schulgesetze des Bundes. 1963

Links