Schulerstraße 20

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1895
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Ferdinand Seif
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  27.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtSchulerstraße20

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt84017701795
Stadt82418211862
Stadt87417951821
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Schulerstraße 20 (Konskriptionsnummer 824, Teil).

Dieses Gebäude entstand 1894 auf einem Teil der Grundfläche des alten Hauses Stadt 824 nach Plänen von Ferdinand Seif auf 377 Quadratmetern (laut Harrer [ Paul Harrer: Wien, seine Häuser ] wurde das Haus Stadt 824 jedoch erst 1896 abgetragen).

In den Häuserkatastern von 1905 und 1911 gehörte es der "Dr. Josef Ritter von Ostaja-Zagorskischen Stipendienstiftung", die es im Jahr 1925 verkaufte. Durch einen Bombentreffer am 8. April 1945 wurde das Dach schwer beschädigt und die darunter liegenden Wohnungen unbewohnbar.


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 4, 3. Teil. Wien ²1955 (Manuskript im WStLA), S. 595-599