Schreyvogelgasse 14

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  28.01.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
Innere StadtSchreyvogelgasse14

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt9117951821
Innere Stadt8318211862
Innere Stadt9017701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Schreyvogelgasse 14 (Konskriptionsnummer 83).

Auch hier stand ursprünglich ein Soldatenquartierhäusl. Friedrich Otto von Leber erwarb 1836 dieses und das Objekt in der Schreyvogelgasse Nr. 12. Aufgrund des Bescheids des Ministeriums für innere und kulturelle Angelegenheiten vom 18. Februar 1939 wurde das Eigentumsrecht an den Häusern für die Hochschulstipendienstiftung für Hörer der technischen Hochschule in Wien übertragen.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 7, Wien ²1957 (Manuskript im WStLA), S. 154-155