Wir sind vor 3 Jahren online gegangen! Erfahren Sie mehr über das Projekt und helfen Sie mit.

Salvatorgasse

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salvatorgasse 10 / Ecke Fischerstiege, 1907
Art des Objekts Verkehrsfläche
Jahr von
Jahr bis
Name seit 1786
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung Bei unserer Frau auf der Stellen, Gässel beim Rathaus, Gässel gegen Sankt Salvator, Sankt Salvatorgässel
Benannt nach Salvatorkirche
Bezirk 1
Lage
Verkehr
Prominente Bewohner
Besondere Bauwerke Altes Rathaus, Salvatorkirche, Maria am Gestade
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  26.03.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
Bildname HMW 033655 00002.jpg
Bildunterschrift  Salvatorgasse 10 / Ecke Fischerstiege, 1907
Bildquelle HMW 33655/2, Foto: A. Stauda
Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Salvatorgasse (1), benannt (1862 für den gesamten Straßenzug) nach der Salvatorkirche.

Mit dem Passauer Platz führte die heutige Salvatorgasse im Lauf der Zeit verschiedene Bezeichnungen, wobei die ältesten Namen (ab 1271 nachweisbar) sich an der Kirche Maria am Gestade (Bei unserer Frau auf der Stellen; Gässel, als man zu Unser Frauen auf der Stellen geht), ab dem ausgehenden 15. Jahrhundert hingegen am (alten) Rathaus orientierten (beispielsweise 1494 Gässel, als man vom Hohen Markt zu der Stadt Rathaus geht; 1644 Gässel beim Rathaus).

Die Salvatorgasse scheint (allerdings nur für das Teilstück zwischen Marc-Aurel-Straße und Stoß im Himmel) erstmals 1701 als topographischer Bezugspunkt auf (Gässel gegen Sankt Salvator; 1710 Sankt Salvatorgässel, 1786 Salvatorgasse). Das Teilstück von Stoß im Himmel bis Am Gestade hieß ab 1786 Passauer Gasse (Passauer Hof); seit 1902 Passauer Platz.

1., Salvatorgasse 11; Passauer Platz, um 1940

Gebäude

Literatur

  • Felix Czeike: Wien. Innere Stadt. Kunst- und Kulturführer. Wien 1993, S. 147 ff.
  • Felix Czeike: Wien. Kunst und Kultur-Lexikon. Stadtführer und Handbuch. München: Süddeutscher Verlag 1976, S. 137 ff.
  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 4. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 809-835
  • Richard Perger: Straßen, Türme und Basteien. Das Straßennetz der Wiener City in seiner Entwicklung und seinen Namen. Wien: Deuticke 1991 (Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschichte, 22), S. 117