Sänftenstall

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von
Jahr bis 1755
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach Tragtiere für die Sänften
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  6.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Kumpfgasse5

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt87617951821
Stadt89117701795
Stadt82618211862
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Sänftenstall (1, Kumpfgasse 5).

Ab dem 17. Jahrhundert waren in dem Gebäude die Pferde von Eleonore, der dritten Gattin des Kaisers Ferdinand III. untergebracht. Danach diente es als Sänftenstall. Dabei handelte es sich um das k. k. Stallgebäude für die Tragtiere, die in die kaiserlichen Tragsessel eingespannt wurden. Als 1723 ein neues Hofstallgebäude vor dem Äußeren Burgtor erbaut und dort an die 600 Pferde eingestellt werden konnten, verlor der Sänftenstall seine Bestimmung. 1755 musste der Stall einem Neubau weichen.

siehe auch Zum Einhorn (1, Kumpfgasse).


Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 4, 3. Teil. Wien ²1955 (Manuskript im WStLA), S. 648