Rudolf Sieghart

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personenname Sieghart, Rudolf
Abweichende Namensform Singer, Rudolf
Titel Dr. jur., Geheimer Rat
Geschlecht männlich
GND
Geburtsdatum 13.03.1866
Geburtsort Troppau, Österreichisch-Schlesien (Opava, Tschechien)
Sterbedatum 04.08.1934
Sterbeort Luzern (Schweiz)
Begräbnisdatum 05.05.1937
Friedhof Friedhof Döbling
Grabstelle Gruppe 24, Nummer B
Ehrengrab
Beruf Beamter, Politiker
Parteizugehörigkeit
Religionszugehörigkeit 
Ereignis
Nachlass/Vorlass
Verkehrsfläche
Denkmal
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien, Gedenktage
Letzte Änderung am  6.02.2017 durch DYN\lanm09bub
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF


FunktionFunktion vonFunktion bis
Präsident der Bodenkreditanstalt
AuszeichnungVerleihungÜbernahme
Großkreuz des Franz-Joseph-Ordens1908
Orden der Eisernen Krone Erster Klasse1915

Es wurden noch keine Adressen zu dieser Person erfasst!

Es wurde noch keine Familie zu dieser Person erfasst! Es wurden noch keine Beziehungen zu dieser Person erfasst!

Es wurden noch keine Objekte nach dieser Person benannt!

Sieghart Rudolf, * 13. März 1866 Troppau, Österreichisch-Schlesien (Opava, Tschechien), † 4. August 1934 Luzern (Schweiz), Beamter, Politiker.

Studierte Jura an der Universität Wien (1892 Dr. jur.) und habilitierte sich an dieser 1902 als Privatdozent für politische Ökonomie und Arbeit. 1894 trat er ins Finanzministerium ein und wurde später Sektionschef im Ministerratspräsidium. 1910-1916 war er Gouverneur, 1919 Präsident der Bodencreditanstalt; 1912-1918 Mitglied des Herrenhauses. Mehrfacher Präsident in Unternehmungen der Großindustrie.

Großkreuz des Franz-Joseph-Ordens (1908), Orden der Eisernen Krone Erster Klasse (1915).

Im Alter schrieb er "Die letzten Jahrzehnte einer Großmacht" (1932).

Literatur

  • Das Jahrbuch der Wiener Gesellschaft. Biographische Beiträge zur Wiener Zeitgeschichte. Hg. von Franz Planer. Wien: F. Planer 1929
  • Heribert Sturm: Biographisches Lexikon zur Geschichte der böhmischen Länder. München: Oldenbourg 1974 - lfd.
  • Isabella Ackerl / Friedrich Weissensteiner: Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik, Wien: Ueberreuter 1992