Rotenturmstraße 21

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1376
Jahr bis
Andere Bezeichnung Zu den drei Raben
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Viktor Siedek
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  7.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Rotenturmstraße21
1Fleischmarkt8
1Rotgasse10

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Stadt64418211862
Stadt68517951821
Stadt65417701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Rotenturmstraße 21 ("Zu den drei Raben", Konskriptionsnummer 644), Fleischmarkt 8, Rotgasse 8.

Hier standen urspürunglich drei Häuser:

Haus A

Dieses Haus lag gegenüber der Fechtschule. Seine Front befand sich an der Rotenturmstraße. Die erste urkundliche Erwähnung dieses Hauses stammt aus dem Jahr 1396.

Haus B

Haus B schloss an das Rotgasselbad ("Die Perliebin", siehe Rabensteig 1) an. Es wird bereits im Jahr 1376 erstmals urkundlich erwähnt.

Haus C

Die erste urkundliche Erwähnung von Haus C, das sich an das Haus B anschloss, stammt aus dem Jahr 1378. Im Jahr 1572 wurde es vom Besitzer des Hauses B erworben und mit diesem zusammengebaut.

Umbau 1718

Im Jahr 1718 wurde dem Besitzer von Haus A, der fünf Jahre vorher auch das aus den Häusern B und C entstandene Gebäude gekauft hatte, die Bewilligung erteilt, alle genannten Häuser zu verbinden. Noch im Jahr 1780 ist bei einer Erbschaft die Rede von den "drei zusammengebauten Häusern".

Neubau 1899/1900

In den Jahren 1899/1900 wurde das Gebäude abgetragen und durch einen Neubau ersetzt. Dieses fünfstöckige Gebäude wurde nach Plänen von Viktor Siedek errichtet und besteht bis heute.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 1, 3. Teil. Wien ²1951 (Manuskript im WStLA), S. 637-640