Renngasse 15

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1879
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung Unteres Arsenal
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt Wilhelm Stiaßny
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  4.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Renngasse15

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt39117701795
Innere Stadt14817951821
Innere Stadt14118211862
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Renngasse 15, auf den Gründen des Unteren Arsenals zwischen 1876 und 1879 von dem Architekten Wilhelm Stiaßny erbaut.

Mit Kaufverträgen vom 18. und 20. Oktober 1923 wurde das Gebäude von der "Externa Ingatlan fergalmi Részvénytársaság" (Sitz in Ungarn: Kispest), mit jenen vom 20. und 25. November 1936 der Gewerkschaftsbund der österreichischen Arbeiter und Angestellten, erworben. Aufgrund des Bescheides des Reichkomissärs für die Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich kam es an die Vermögensverwaltung der Deutschen Arbeitsfront und von dieser mit den Kaufverträgen vom 26. August und 30. September 1939 an die Allgemeine Ortskrankenkasse für Arbeiter und Angestellte. Noch heute befindet sich das Ambulatorium der Wiener Gebietskrankenkasse in diesem Gebäude.

Gewerbe und Firmen innerhalb des Hauses im Laufe der Jahre

  • Externa Ingatlan fergalmi Részvénytársaság (1923-1936)
  • Gewerkschaftsbund der österreichischen Arbeiter und Angestellten (1936-1939)
  • Ambulatorium der Wiener Gebietskrankenkasse

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Geschichte und Kultur. Band 2, 4. Teil. Wien ²1953 (Manuskript im WStLA), S. 709