Predigergasse 5

Aus Wien Geschichte Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Paul Harrer: Wien, seine Häuser
Letzte Änderung am  6.06.2017 durch DYN\krabina
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
1Predigergasse5

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Konskriptions-bezirkKonskriptions-nummerJahr vonJahr bis
Innere Stadt125717951821
Innere Stadt125817951821
Innere Stadt118218211862
Innere Stadt118318211862
Innere Stadt121417701795
Innere Stadt121517701795
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

1, Predigergasse 5 (Konskriptionsnummer 1182 f.).

1182

Das einstöckiges Basteihäusl war lange Zeit im Besitz von Musketieren bzw. deren Witwen. 1807 erwarben es die Dominikaner. 1851 ging das Haus in den Besitz der Stadt Wien über, die es zusammen mit 1183 abreißen ließ. Nach dem Verkauf an einen Herrn Leopold Mayer wurde auf beiden Flächen ein neues Haus erbaut.

1183

Auch dieses Objekt blieb lange in der Hand von Militärangehörigen.

Kriegsschäden

Am 5. November 1944 schlug eine Bombe auf der Straße ein. Von den Schäden war auch das Objekt betroffen.

Das Dach erlitt am 8. April 1945 einen Granatentreffer.

Literatur

  • Paul Harrer-Lucienfeld: Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur. Band 4, 2. Teil. Wien ²1954 (Manuskript im WStLA), S. 406-408